Neue Features des Objektmodells von FlexPro 2017

07.02.2018
 Automatisierung von Abläufen > Automatisierung mit FlexPro Visual Basic > Erste Schritte mit FlexPro Visual Basic > Neue Features des Objektmodells von FlexPro 2017

Neue Features des Objektmodells von FlexPro 2017

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Automatisierung von Abläufen > Automatisierung mit FlexPro Visual Basic > Erste Schritte mit FlexPro Visual Basic >

Neue Features des Objektmodells von FlexPro 2017

In den folgenden Abschnitten finden Sie eine Auflistung allee Änderungen am Objektmodell von FlexPro.

Bei den Änderungen, die am Automation Objektmodell von FlexPro 2017 gegenüber der Vorgängerversion vorgenommen wurden, handelt es sich weitestgehend um abwärtskompatible Erweiterungen. Die wenigen Änderungen, die ggf. eine Änderung Ihres Codes erfordern, sind im Text unten rot hervorgehoben.

Falls Sie Makros oder Automation-Code von den FlexPro Versionen 6 bis 10 nach FlexPro 2017 portieren möchten, sollten Sie zunächst die unter Neue Features des Objektmodells von FlexPro 7, Neue Features des Objektmodells von FlexPro 8, Neue Features des Objektmodells von FlexPro 9 und Neue Features des Objektmodells von FlexPro 10 aufgeführten Anpassungen vornehmen.

Das Menüband von FlexPro 2017 kann zurzeit noch nicht programmgesteuert angepasst werden. Die CommandBars-Schnittstelle der Vorgängerversionen von FlexPro entfällt und wird in einer zukünftigen Release von FlexPro durch eine Schnittstelle zur automatisierten Anpassung des Menübands ersetzt werden. Code-Fragmente, die die CommandBars-Schnittstelle verwenden, müssen Sie entfernen und Ihre Makros manuell dem Menüband hinzufügen.

Hinweis   Weitere Informationen über die Bedeutung der aufgelisteten Objekte, Methoden und Eigenschaften erhalten Sie, wenn Sie auf die Hyperlinks klicken.

Neue Objekte

Diagramme

Das DiagramStyle-Objekt repräsentiert eine Formatvorlage für Diagramme.

Das DiagramTitle-Objekt repräsentiert einen Diagrammtitel.

Tabellen

Das TableStyle-Objekt repräsentiert eine Formatvorlage für Diagramme.

Das TableGridLines-Objekt repräsentiert ein Element des Gitters einer Tabelle.

Die ValueObjectCalculations-Auflistung repräsentiert die Liste der Berechnungen eines Datenobjektes.

Das DatabaseIndexer-Objekt repräsentiert den Datenbank-basierten Indexer von FlexPro.

Das ColumnTableColumnRowIndex-Objekt repräsentiert die Z-Daten einer Spaltentabelle.

Das ColumnTableColumnConditionalFormat-Objekt repräsentiert die bedingte Formatierung für die Y-Daten einer Tabellenspalte.

Das ColumnTableColumnColumnIndexConditionalFormat-Objekt repräsentiert die bedingte Formatierung für die Z-Daten einer Tabellenspalte.

Das ColumnTableColumnRowIndexConditionalFormat-Objekt repräsentiert die bedingte Formatierung für die X-Daten einer Tabellenspalte.

Das ColumnTableColumnConditionalFormatScaling-Objekt repräsentiert die Skalierung der bedingten Formatierung einer Tabellenspalte.

Das ConditionalFormatColoring-Objekt repräsentiert die Einfärbung der bedingten Formatierung einer Tabellenspalte oder Tabellenzelle.

Das ConditionalFormatBars-Objekt repräsentiert die Einfärbung der bedingten Formatierung einer Tabellenspalte oder Tabellenzelle.

Das ConditionalFormatPalette-Objekt repräsentiert die Farbpalette der bedingten Formatierung einer Tabellenspalte oder Tabellenzelle.

Das ColorWithLimit-Objekt repräsentiert einen Eintrag in der Farbpalette der bedingten Formatierung einer Tabellenspalte oder Tabellenzelle.

Das CellTableCellConditionalFormat-Objekt repräsentiert die bedingte Formatierung einer Tabellenzelle.

Das CellTableCellConditionalFormatScaling-Objekt repräsentiert die Skalierung der bedingten Formatierung einer Tabellenzelle.

Datenimport

Das TextFileLink-Objekt repräsentiert ein Datenverknüpfungsobjekt für Textdaten.

Analyse

Das InstantaneousQuantitiesAnalysis-Objekt repräsentiert das neue Analyseobjekt Momentangrößen.

Änderungen an bestehenden Objekten

Indexer

Das FileIndexingService-Objekt, das den Indexer von FlexPro 10 repräsentierte, wurde in FileIndexer-Objekt umbenannt.

Die FileIndexingService-Eigenschaft des Application-Objektes wurde in FileIndexer-Eigenschaft umbenannt.

Projektdatenbank

Das Database-Objekt wurde um die Eigenschaft ThousandSeparator erweitert.

Im Database-Objekt wurden die Eigenschaft IndexingEnabled und die Methode UpdateIndex durch die Eigenschaft Indexer ersetzt, die ein DatabaseIndexer-Objekt zurückgibt. In Ihrem Code müssen Sie IndexingEnabled durch Indexer.Enabled ersetzen. Statt die Methode UpdateIndex nach einem Objekt-Update aufzurufen, müssen Sie vor dem Objekt-Update die Eigenschaft Indexer.Synchronized = True setzen.

Das DatabaseSelection-Objekt, dass die aktuelle Markierung in der Projektdatenbank repräsentiert, wurde um die Methode Expand erweitert.

Das DataQuery-Objekt wurde um die Eigenschaften Connection und DataQueryListElementNaming erweitert.

Datenobjekte

Im ValueObject-Objekt wurden die Eigenschaften DataType, DataUnit, DataStructure, Value, NumberOfColumns, NumberOfRows, Range, Comments, CommentsOrName, NameOrComments, NameOrQuantityOrComments, QuantityOrCommentsOrName, Unit, UnitInBrackets, Quantity, Format, LowerRangeLimit, UpperRangeLimit und Timestamp um ein optionales Argument ListItemIndex erweitert, dass ein Listenelement indiziert, wenn das Datenobjekt eine Liste enthält. Wenn Sie das Argument weglassen, verhalten sich die Eigenschaften abwärtskompatibel zu FlexPro 10.

Das ValueObject-Objekt, dass alle Datenobjekte in FlexPro repräsentiert, wurde um die Eigenschaften ValueHeader und Calculations sowie um die Methode CalculationExists erweitert.

Ein Ordner in FlexPro 2017 ist ein Datenobjekt, dass alle daring befindlichen Datensätze als Liste zurückgibt. Das Folder-Objekt ist deshalb nun von ValueObject abgeleitet, und erbt somit alle Eigenschaften und Methoden von ValueObject.

Das Signal-Objekt, dass eine zusammengesetzte Datenstruktur repräsentiert, wurde um die Eigenschaft ValueHeader erweitert, mit der Sie auf die Kopfinformationen der einzelnen Komponenten zugreifen können.

Das List-Objekt, dass die Datenstruktur Liste repräsentiert, wurde um die Eigenschaft ValueHeader erweitert, mit der Sie auf die Kopfinformationen der einzelnen Listenelemente zugreifen können.

Text

Das Text-Objekt, wurde um die Eigenschaft BackgroundColor erweitert.

Diagramme

Das Diagram2D-Objekt wurde um die Eigenschaften Style, Title, BackgroundColor, YAxesArrangement, CorrectAxesSpacing und DynamicAxes erweitert.

Das Diagram3D-Objekt wurde um die Eigenschaften Style, Title und BackgroundColor erweitert.

Das Axis2D-Objekt, wurde um die Eigenschaft PlotOrder erweitert.

Im Axis2DScaling-Objekt wurden die Eigenschaften CurrentStartValue, CurrentEndValue, CurrentDivision, CurrentUnit und CurrentUnitInBrackets um ein optionales Argument ListItemIndex erweitert, dass ein Listenelement indiziert, wenn das Datenobjekt eine Liste enthält. Wenn Sie das Argument weglassen, verhalten sich die Eigenschaften abwärtskompatibel zu FlexPro 10.

Im Axis2DText-Objekt, im Axis3DText-Objekt und im ColorLegend3DText-Objekt wurde der Datentyp der Eigenschaft ColorAutomatic von Boolean auf FpTristate umgestellt. In Ihrem Code müssen Sie True durch fpTriStateTrue und False durch fpTriStateFalse ersetzen.

Das Curve2D-Objekt und das Curve3D-Objekt wurde um die Eigenschaft AutoStyle erweitert.

Im Curve2DData-Objekt und im Curve3DDataSet-Objekt wurden die Eigenschaften YValueObject und XValueObject um ein optionales Argument ListItemIndex erweitert, dass ein Listenelement indiziert, wenn das Datenobjekt eine Liste enthält. Wenn Sie das Argument weglassen, verhalten sich die Eigenschaften abwärtskompatibel zu FlexPro 10.

Im Curve3DDataSets-Objekt wurden die Eigenschaften YValueObject, XValueObject und ZValueObject um ein optionales Argument ListItemIndex erweitert.

Im Curve2DData-Objekt wurden die Eigenschaften YValueObject und XValueObject um ein optionales Argument ListItemIndex erweitert, dass ein Listenelement indiziert, wenn das Datenobjekt eine Liste enthält. Wenn Sie das Argument weglassen, verhalten sich die Eigenschaften abwärtskompatibel zu FlexPro 10.

Im CurveLabel-Objekt wurde der Datentyp der Eigenschaften Visible, ColorAutomatic und AngleAutomatic von Boolean auf FpTristate umgestellt. In Ihrem Code müssen Sie True durch fpTriStateTrue und False durch fpTriStateFalse ersetzen.

Das Legend-Objekt wurde um die Eigenschaften LeftPadding, RightPadding, TopPadding und BottomPadding erweitert.

Das LegendTitle-Objekt wurde um die Eigenschaften LeftPadding, RightPadding, TopPadding und BottomPadding erweitert.

Tabellen

Das ColumnTable-Objekt wurde um die Eigenschaften Style, ColumnIndexRowHeight, BackgroundColor, TitleRow und TitleColumn erweitert.

Das ColumnTableGrid-Objekt wurde so umgestaltet, dass es die neue Gitterstruktur der Spaltentabelle abbildet. Hierzu wurde die Eigenschaften Border, Columns und Rows, die jeweils ein GridLines-Objekt zurückgaben, entfernt und durch die Eigenschaften um die Eigenschaften HorizontalBorder, VerticalBorder, TitleColumn, TitleRow, Columns, SubColumns und Rows ersetzt, die jeweils ein TableGridLines-Objekt zurückgeben. Um Ihren Code anzupassen, müssen Sie Border durch HorizontalBorder und VerticalBorder sowie Columns durch Columns und SubColumns ersetzen und jeweils die Extended-Eigenschaft auf True setzen.

Das ColumnTableTitle-Objekt wurde um die Eigenschaften LeftPadding, RightPadding, TopPadding und BottomPadding erweitert.

Das ColumnTableColumn-Objekt wurde um die Eigenschaft RowIndex erweitert.

Das ColumnTableColumnTitle-Objekt wurde um die Eigenschaften Position, WrapText, LeftPadding, RightPadding, TopPadding und BottomPadding erweitert.

Im ColumnTableColumnData-Objekt wurden die Eigenschaften CurrentUnit, CurrentUnitInBrackets und ValueObject um ein optionales Argument ListItemIndex erweitert, dass ein Listenelement indiziert, wenn das Datenobjekt eine Liste enthält. Wenn Sie das Argument weglassen, verhalten sich die Eigenschaften abwärtskompatibel zu FlexPro 10. Des Weiteren wurde das Objekt um die Eigenschaften Position, WrapText, LeftPadding, RightPadding, TopPadding und BottomPadding erweitert.

Im ColumnTableColumnColumnIndex-Objekt wurden die Eigenschaften CurrentUnit, CurrentUnitInBrackets und ValueObject um ein optionales Argument ListItemIndex erweitert, dass ein Listenelement indiziert, wenn das Datenobjekt eine Liste enthält. Wenn Sie das Argument weglassen, verhalten sich die Eigenschaften abwärtskompatibel zu FlexPro 10. Des Weiteren wurde das Objekt um die Eigenschaften Position, LeftPadding, RightPadding, TopPadding, BottomPadding, Width, Title und IndexMode erweitert.

Das CellTable-Objekt wurde um die Eigenschaften Style und BackgroundColor erweitert.

Das CellTableGrid-Objekt wurde so umgestaltet, dass es die neue Gitterstruktur der Zellentabelle abbildet. Hierzu wurde die Eigenschaften Border, Title, Columns und Rows, die jeweils ein GridLines-Objekt zurückgaben, entfernt und durch die Eigenschaften um die Eigenschaften HorizontalBorder, VerticalBorder, TitleColumn, TitleRow, Columns und Rows ersetzt, die jeweils ein TableGridLines-Objekt zurückgeben. Um Ihren Code anzupassen, müssen Sie Border durch HorizontalBorder und VerticalBorder sowie Columns durch Columns und SubColumns ersetzen und jeweils die Extended-Eigenschaft auf True setzen.

Das CellTableTitle-Objekt wurde um die Eigenschaften LeftPadding, RightPadding, TopPadding und BottomPadding erweitert.

Das CellTableCell-Objekt wurde um die Eigenschaft ConditionalFormat erweitert.

Das CellTableCellText-Objekt wurde um die Eigenschaften WrapText, LeftPadding, RightPadding, TopPadding und BottomPadding erweitert.

Zeichnen in Präsentationen und im Dokument

Die Shapes-Auflistung wurde um die Methoden AddPie, AddShape und AddShapes erweitert.

Das Shape-Objekt wurde um die Eigenschaft TabWidth erweitert.

Im DocObjectSelection-Objekt, dass die aktuelle Markierung in der einem Präsentationsobjekt repräsentiert, wurde um die Eigenschaft Size durch die Eigenschaften Width und Height ersetzt. In Ihrem Code müssen Sie Size durch Width und Height ersetzen.

Das DocObjectSelection-Objekt, wurde des Weiteren um Methoden SelectAll und Flip erweitert.

Cursor & Marken

Das Markers-Objekt wurde um die Eigenschaften LabelPosition, LabelLeftPadding, LabelRightPadding, LabelTopPadding und LabelBottomPadding erweitert, mit den Sie Abstände und die Ausrichtung des Textes in Marken festlegen können.

Das Marker-Objekt wurde um die Eigenschaft Position erweitert, mit der Sie die Ausrichtung des Textes in der Marke festlegen können.

Im Cursor-Objekt wurde um Methoden CopyValue, CopyMarkers und CopyRange um ein zusätzliches Argument ToClipboard erweitert, mit dem Sie steuern können, ob das Ergebnis in der Zwischenablage oder direkt in der Projektdatenbank abgelegt werden soll. Wenn Sie das Argument weglassen, sind die Methoden abwärtskompatibel zu FlexPro 10.

Neue Aufzählungstypen

Die Aufzählungstypen FpAxisArrangement, FpDataQueryListElementNaming, FpTableIndexMode, FpDiagramStyle, FpTableStyle, FpColorPalette, FpColorScheme, FpColumnTableColumnConditionalFormatScalingMode, FpCellTableCellConditionalFormatScalingMode, FpConditionalFormatColoring, FpInstantaneousQuantitiesOperation, FpInstantaneousQuantitiesFFTLength, und FpInstantaneousQuantitiesDetrend wurden neu hinzugefügt.

Änderungen an bestehenden Aufzählungstypen

In den Aufzählungstyp FpShapeType wurde das zusätzliche Element fpShapeTypePie aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpObjectType wurde die zusätzlichen Elemente fpObjectTypeInstantaneousQuantities und fpObjectTypeTextFileLink aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpCursorScaleAxisMode wurden die zusätzlichen Elemente fpCursorScaleAxisModeShiftDownXUpY und fpCursorScaleAxisModeShiftUpXDownY aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpPenStyle wurde das zusätzliche Element fpPenStyleAutomatic aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpPosition wurde das zusätzliche Element fpPositionAutomatic aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpArrowPosition wurde das zusätzliche Element fpArrowPositionAutomatic aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpUnitPosition wurde das zusätzliche Element fpUnitPositionAutomatic aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpDivisionType wurde das zusätzliche Element fpDivisionTypeAutomatic aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpFillPattern wurde das zusätzliche Element fpFillPatternAutomatic aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpTimeFilterResult wurde das zusätzliche Element fpTimeFilterResultSetVoid aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpSearchItem wurden die zusätzlichen Elemente fpSearchItemFullName, fpSearchItemCalculationName, fpSearchItemCalculationComments, fpSearchItemCalculationFormula, fpSearchItemCalculationNumValue, fpSearchItemCalculationStringValue, fpSearchItemCalculationUnit, fpSearchItemCalculationNumValueAndName, fpSearchItemCalculationStringValueAndName und fpSearchItemCalculationStringValueAndName aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpExportFormat wurde das zusätzliche Element fpExportFormatHDF5 aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpParameterType wurde die zusätzlichen Elemente fpParameterTypeObjectRef und fpParameterTypeNoString aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpDataQueryResult wurden die zusätzlichen Elemente fpDataQueryResultValuesAsSignal, fpDataQueryResultKeysParentFolder, fpDataQueryResultKeysGrandParentFolder, fpDataQueryResultFullName, fpDataQueryResultCalculationStringValue und fpDataQueryResultCalculationNumValue aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpDataQuerySort wurden die zusätzlichen Elemente fpDataQuerySortFullName, fpDataQuerySortCalculationStringValue und fpDataQuerySortCalculationNumValue aufgenommen.

In den Aufzählungstyp FpDataQueryScope wurden die zusätzlichen Elemente fpDataQueryScopeFolderKeys und fpDataQueryScopeBlendedInSubfolder aufgenommen.

Siehe auch

Neue Features des Objektmodells von FlexPro 10

Neue Features des Objektmodells von FlexPro 9

Neue Features des Objektmodells von FlexPro 8

Neue Features des Objektmodells von FlexPro 7

Share article or send as email:

You might be interested in these articles