SoundPower (FPScript)

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Akustik > SoundPower

SoundPower (FPScript)

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Akustik >

SoundPower (FPScript)

Berechnet den Schallleistungspegel. Dazu werden die Pegelsignale von mehreren Mikrophonen energetisch gemittelt und eine Reihe von Korrekturtermen für Luftdruck, Temperatur, Fremdgeräusch, Umgebungsrückwirkung und Größe der Messfläche berücksichtigt.

Syntax

SoundPower(K0, BackgroundNoiseLevel, K2, Ls, Level1, Level2 [, ... , Leveln])

 

Die Syntax der SoundPower-Funktion besteht aus folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

K0

Korrekturterm zur Berücksichtigung von Luftdruck und Temperatur. Wird nicht in allen Normen gefordert. Wenn nicht erforderlich, bitte 0 dB angeben.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt. Das Argument wird auf die Einheit dB transformiert.

Der Wert muss größer gleich -3070 dB und kleiner gleich 3020 dB sein.

BackgroundNoiseLevel

Messflächenschalldruckpegel (= Schallleistungspegel - Messflächenmaß Ls) des Hintergrundgeräusches. Aus dem aktuellen Geräusch und dieser Angabe über das Hintergrundgeräusch wird der Korrekturterm K1 bestimmt. Bitte beachten Sie, dass eine Ergebnisberechnung nicht möglich ist, wenn der aktuelle Messflächenschalldruckpegel (= Messflächenschalldruckpegel des Nutzgeräusches und Messflächenschalldruckpegel des Hintergrundgeräusches energetisch addiert) weniger als 3 dB über dem Messflächenschalldruckpegel des Hintergrundgeräusches liegt.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt. Das Argument wird auf die Einheit dB transformiert.

Der Wert muss größer gleich -3070 dB und kleiner gleich 3020 dB sein.

K2

Korrekturterm zur Berücksichtigung der Umgebungsrückwirkung.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt. Das Argument wird auf die Einheit dB transformiert.

Der Wert muss größer gleich -3070 dB und kleiner gleich 3020 dB sein.

Ls

Messflächenmaß zur Berücksichtigung der Größe der Messfläche.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt. Das Argument wird auf die Einheit dB transformiert.

Level1, ..., Leveln

Zwei oder mehr Signale mit Pegel/Zeitverläufen, Datenreihen mit Pegeln oder Einzelpegel der zu analysierenden Mikrophonkanäle. Pegel/Zeitverläufe können von der SoundLevel-Funktion berechnet werden.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert, Datenreihe und Signal. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt. Das Argument wird auf die Einheit dB transformiert.

Für die X-Komponente gelten zusätzliche Beschränkungen.

Bei komplexen Datentypen erfolgt eine Betragsbildung.

Anmerkungen

Das Ergebnis hat die Einheit dB, s.

Wenn die Eingangs-Pegelsignale Pegelverläufe über der Zeit sind, liefert die Funktion SoundPower den Verlauf des Schallleistungspegels über der Zeit. Die zeitliche Auflösung entspricht dabei der zeitlichen Auflösung der Eingangs-Pegelsignale (20 ms, wenn die Eingangspegelsignale von der SoundLevel-Funktion berechnet wurden).

Wenn die Eingangs-Pegelsignale Datenreihen mit Pegeln sind (ohne Zeitachse), liefert die Funktion SoundPower eine Datenreihe mit Schallleistungspegeln in dB.

Wenn die Eingangs-Pegelsignale Einzelpegel sind, liefert die Funktion SoundPower den Schallleistungspegel als Einzelwert.

Ist ein Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

Verfügbarkeit

Option Akustik

Eingehaltene Normen

Norm

Kurzbeschreibung

ISO 3744, ISO 3745, ISO 3746

Determination of sound power levels of noise sources using sound pressure. Engineering method in an essentially free field over a reflecting plane. Precision method grades 1 (3745), 2 (3744), 3 (3746).

DIN EN ISO 3744, DIN EN ISO 3745, DIN EN ISO 3746

Ermittlung der Schallleistungspegel von Geräuschquellen. Hüllflächenverfahren der Genauigkeitsklasse 1 (3745), 2 (3744), und 3 (3746) für ein im Wesentlichen freies Schallfeld über einer reflektierenden Ebene.

DIN 45 635

Geräuschmessungen an Maschinen.

Beispiele

SoundPower(0.1121889072056077, 5, 0, 26.55512364789384, Signal1, Signal2)

Berechnet den Schallleistungspegel der Pegelsignale 'Signal1' und 'Signal2'. Die Messfläche ist in einer Kugel mit einem Radius von 6 m bei einem Hintergrundgeräusch von 5 dB. Die Temperatur beträgt 20 °C und der barometrische Druck ist 1013 hPa.

Verwenden Sie zur Berechnung der Parameter das Analyseobjekt Schallleistung.

Siehe auch

SoundLevel-Funktion

FrequencyWeightingA-Funktion

FrequencyWeightingB-Funktion

FrequencyWeightingC-Funktion

AcousticCalibration-Funktion

Analyseobjekt Schallpegel

Analyseobjekt Schallleistung

Share article or send as email:

You might be interested in these articles