Round (FPScript)

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Datenmanipulationen > Round

Round (FPScript)

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Datenmanipulationen >

Round (FPScript)

Rundet auf eine vorgebbare Anzahl von gültigen Stellen oder auf ein Vielfaches eines angegebenen Rundungsintervalls.

Syntax

Round(Number, Places)
oder
Round(Number, Interval, Rule)

 

Die Syntax der Round-Funktion besteht aus folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

Number

Die reelle oder komplexe Zahl, die gerundet wird.

Es sind alle Datenstrukturen erlaubt. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird die Funktion für jedes Element der Liste ausgeführt und das Ergebnis ist ebenfalls eine Liste.

Places

Gibt die Anzahl der Stellen an, auf die gerundet wird.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt.

Der Wert muss größer gleich 1 sein.

Bei komplexen Datentypen erfolgt eine Betragsbildung.

Ist das Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

Interval

Gibt das Rundungsintervall an.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt. Die Einheit muss mit der von Parameter Number kompatibel sein.

Der Wert muss größer 0 sein.

Bei komplexen Datentypen erfolgt eine Betragsbildung.

Ist das Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

Rule

Gibt an, welcher Rundungswert als Ergebnis genommen werden soll in dem Fall, dass der zu rundende Wert genau in der Mitte zwischen zwei benachbarten Vielfachen des Rundungsintervalls liegt.

Das Argument Rule kann folgende Werte haben:

Konstante

Bedeutung

ROUND_EVEN_UP

Das gerade Vielfache wird verwendet.

ROUND_MID_UP

Das größere Vielfache wird verwendet.

Ist das Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

Anmerkungen

Das Ergebnis hat die gleiche Struktur und Einheit wie das Argument Number.

Bei Signalen wird nur die Y-Komponente betrachtet. Bei komplexen Zahlen werden Real- und Imaginärteil separat gerundet.

Verfügbarkeit

FlexPro Standard, Professional, Developer Suite

Beispiele

Round(1.2345, 2)

Ergibt 1.200.

Round(1.253 N, 2)

Ergibt 1.300 N.

Round(12745, 2)

Ergibt 13000.

Round(-1.234, 2)

Ergibt -1.200.

Round(12.223, 0.1, ROUND_EVEN_UP)

Ergibt 12.2.

Round(12.251 N, 0.1, ROUND_EVEN_UP)

Ergibt 12.3 N.

Round(12.275 N, 100 mN, ROUND_EVEN_UP)

Ergibt 12.3 N.

Round(1223.3, 10, ROUND_EVEN_UP)

Ergibt 1220.

Round(1223.3, 10, ROUND_EVEN_UP)

Ergibt 1220.

Round(-1227.5, 10, ROUND_EVEN_UP)

Ergibt -1230.

Round(12.25, 0.1, ROUND_EVEN_UP)

Ergibt 12.2.

Round(12.35, 0.1, ROUND_EVEN_UP)

Ergibt 12.4.

Round(12.25, 0.1, ROUND_MID_UP)

Ergibt 12.3.

Round(12.35, 0.1, ROUND_MID_UP)

Ergibt 12.4.

Siehe auch

RoundUp-Funktion

RoundDown-Funktion

Share article or send as email:

You might be interested in these articles