Medium

07.02.2018
 Daten präsentieren > Medium

Medium

Das Präsentationsobjekt Medium verwenden Sie zur Wiedergabe von Video- und Audiodateien und zur Auswertung von Videos und Audiosignalen, die Sie synchron mit physikalischen Messgrößen erfasst haben.

Hinweis   Dieses Präsentationsobjekt ist nur in den Editionen Professional und Developer Suite von FlexPro verfügbar

Medien können Sie wie Diagramme und Tabellen verwenden und in Dokumente und Arbeitsblätter einbetten oder verknüpfen.

Zeitbasis

Die Adressierung von Bildern in einem Video kann über die Bildnummer oder die dem Bild zugeordnete Zeit erfolgen. Die Zeitbasis ordnet den Bildern diese Zeiten zu. FlexPro unterstützt drei Modi:

Aus Mediendatei
Hier wird die Zeitinformation aus der Anzahl der Bilder und der Wiedergabedauer des Videos ermittelt. Dem ersten Bild im Video wird hierbei die Zeit 0 s zugeordnet.

Startzeit und Bildfrequenz
In diesem Fall geben Sie die Startzeit und die Bildfrequenz vor. Die Startzeit ist die Zeit in Sekunden, die dem Ersten Bild im Video zugeordnet wird. Die Bildfrequenz gibt die Anzahl der Bilder pro Sekunde vor. Diese Zeitbasis verwenden Sie für Videos, bei denen die in der Mediendatei spezifizierte Bildfrequenz von der, mit der das Video ursprünglich aufgezeichnet wurde, abweicht. Dies ist üblicherweise bei Videos von Hochgeschwindigkeitskameras der Fall, welche z. B. mit 1000 Bilder pro Sekunde aufgenommen wurden, als Video aber mit 24 Bilder pro Sekunde wiedergegeben werden.

Zwei Bilder und deren Zeiten
Die Zeitinformation wird aus den Zeiten zweier beliebiger Einzelbilder berechnet. Diese Variante eignet z. B. für Videos mit Vorspann, bei denen die Zeit des ersten Bildes nicht bekannt ist. Die Zeiten können Sie entweder im Format +-HH:MM:SS,sss oder in einer beliebigen Zeiteinheit, z. B. -25,3 ms, eingeben. Als Bildnummern geben Sie die Eins-basierten Nummern der entsprechenden Einzelbilder an.

Aus Datensatz
Hier geben Sie eine Datenreihe mit den Zeitwerten für alle Bilder an. Die Zeitwerte müssen aufsteigend aber nicht äquidistant sein. Verwenden Sie diese Einstellung für Videos, die mit variabler Bildfrequenz mittels eines externen Zeitgebers aufgenommen wurden.

Hinweis   Manche Videoformate unterstützen keine Positionierung über Bildnummern. Das Gleiche gilt selbstredend auch für alle Audioformate. In diesem Fall nimmt FlexPro eine Anzahl von 24 Bildern bzw. anfahrbaren Positionen pro Sekunde an. Die Anzahl der Bilder bzw. Anfahrpositionen ergibt sich dann aus der Spieldauer der Mediendatei.

Standbild

Das Medienobjekt entnimmt ein einzelnes Bild aus dem Video und zeigt dieses an, wenn das Video nicht abgespielt wird. Wenn Sie ein Dokument ausdrucken, in dem Sie ein Medienobjekt positioniert hatten, wird ebenfalls dieses Standbild ausgedruckt. Das Standbild wählen Sie mit dem Cursor aus oder indem Sie den Zeitpunkt des anzuzeigenden Bildes im Eigenschaften-Dialogfeld eingeben. Wie in anderen Präsentationsobjekten auch, können Sie im Medienobjekt zeichnen, z. B. um interessante Stellen im Standbild mit Pfeilen zu markieren.

Kompatible Audio- und Videoformate

Das Medienobjekt basiert auf der gleichen Technologie wie der Windows Media Player. Alle Formate, die der Windows Media Player wiedergeben kann, sind somit auch mit FlexPro kompatibel. Wenn eine Mediendatei nicht abspielbar ist, müssen Sie ggf. den passenden Windows Media Player Codec nachinstallieren.

Siehe auch

Tutorial Videoauswertung

Daten präsentieren

Arbeiten mit Medien

Erstellen eines Mediums

Einstellen der Zeitbasis

Wiedergabe eines Mediums

Ändern der Lautstärke

Ändern der Wiedergabegeschwindigkeit

Auswahl des anzuzeigenden Standbildes

Share article or send as email:

You might be interested in these articles