Indexoperator (FPScript)

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Operatoren > Datenzugriff > Index

Indexoperator (FPScript)

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Operatoren > Datenzugriff >

Indexoperator (FPScript)

Indiziert einen einzelnen Wert oder einen Ausschnitt aus einem Ausdruck.

Syntax

TermIndex1[Index2]

wobei Index1 für folgende Varianten steht:

[]

oder

[Index]

oder

[von, bis]

und Index2 für folgende Varianten steht:

[Index]

oder

[von, bis]

Die Syntax des Indexoperators besteht aus folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

Term

Ein Ausdruck, der eine Variable, eine Formel oder einen Datensatz bezeichnet, eine Funktion aufruft oder ein Element aus einer Liste selektiert oder ein beliebiger Ausdruck in Klammern.

Index

Gibt die Nummer(n) der zu indizierenden Wert(e) an. Kann ein ganzzahliger Einzelwert, eine Datenreihe mit ganzzahligen Werten oder vom Datentyp Leer sein.

von

Gibt den Index des ersten Wertes eines zu indizierenden Bereichs an. Muss ein reeller ganzzahliger Einzelwert oder vom Datentyp Leer sein.

bis

Gibt den Index des letzten Wertes eines zu indizierenden Bereichs an. Muss ein reeller ganzzahliger Einzelwert oder vom Datentyp Leer sein.

Anmerkungen

Der Indexoperator kann einzelne Werte oder Ausschnitte aus Datenreihen, Datenmatrizen, Signalen, Signalreihen und Raumkurven extrahieren.

Die Indizes werden mit Null beginnend gezählt. Negative Indizes zählen vom Ende her, d. h. der Index -1 entspricht dem letzten Element, -2 dem vorletzten und so weiter. Bei den zweidimensionalen Datenstrukturen - Datenmatrix und Signalreihe - können zwei Indizes hintereinander angegeben werden. Der erste Index heißt Spaltenindex bezieht sich dann auf die Datenreihen in einer Datenmatrix bzw. auf die Signale in einer Signalreihe und der optionale zweite Index heißt Zeilenindex und bezieht sich auf die Werte in den mit dem ersten Index extrahierten Datenreihen bzw. Signale. Wenn Sie den ersten Index leer lassen oder Index als Wert mit Datentyp Leer einsetzen, indiziert dieser alle Datenreihen bzw. Signale.

Wenn Sie für eines der Argumente Index, von oder bis einen Fließkommawert angeben, so werden dessen Nachkommastellen ignoriert. Ein ungültiger Fließkommawert wird als 0 interpretiert. Wenn Sie von bzw. bis als Wert mit Datentyp Leer einsetzen, entspricht dies dem ersten bzw. letzten Element in der zu indizierenden Dimension des Datensatzes.

Ist Term eine Größe, dann wird deren Einheit übernommen und auch das Ergebnis ist eine Größe. Ist Index, von oder bis eine Größe, dann muss diese die SI-Dimension 1 haben und wird vor der Indizierung auf die Einheit 1 transformiert.

Ist Term eine Liste, dann wird die Indexoperation elementweise ausgeführt und das Ergebnis ist ebenfalls eine Liste.

Hinweise

Wenn Sie aus Signalen oder Signalreihen Ausschnitte über die X- bzw. Z-Werte bilden möchten, sollten Sie den Werteindexoperator verwenden.

Der Indexoperator kann nicht zur Extraktion von Elementen aus Listen angewandt werden. Verwenden Sie hierzu den Listenelementoperator.

Wie die Syntax aufzeigt, können Sie den Index in drei Varianten angeben: Wenn Sie im Index einen Einzelwert (Einzelwertindex) angeben, entnimmt der Index ein Element und der Rang des Ergebnisses vermindert sich um Eins. Wenn Sie als Index eine Datenreihe (Datenreihenindex) oder einen Bereich von, bis (Bereichsindex) angeben, werden die in der Datenreihe aufgeführten Elemente bzw. die im Bereich liegenden Elemente entnommen, und der Rang des Ergebnisses entspricht dem Rang des zu indizierenden Ausdrucks.

Die folgende Tabelle führt alle möglichen Kombinationen auf:

Datenreihe[Einzelwert]

Entnimmt den Wert mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus der Datenreihe. Das Ergebnis ist ein Einzelwert.

Datenreihe[von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Werte aus der Datenreihe. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Datenreihe[Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Werte aus der Datenreihe. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Datenmatrix[Einzelwert]

Entnimmt die Spalte mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Datenmatrix[von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Spalten aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenmatrix.

Datenmatrix[Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Spalten aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenmatrix.

Datenmatrix[ ][Einzelwert]

Entnimmt die Zeile mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Datenmatrix[ ][von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Zeilen aus dem Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenmatrix.

Datenmatrix[ ][Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Zeilen aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenmatrix.

Datenmatrix[Einzelwert1][Einzelwert2]

Entnimmt einen Wert aus der mit Einzelwert1 angegebenen Spalte und mit Einzelwert2 angegebenen Zeile aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist ein Einzelwert.

Datenmatrix[Einzelwert][von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Werte aus der in Einzelwert angegebenen Spalte aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Datenmatrix[Einzelwert][Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Werte aus der in Einzelwert angegebenen Spalte aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Datenmatrix[von, bis][Einzelwert]

Entnimmt den in Einzelwert angegebenen Wert aus den im Bereich von, bis liegenden Spalten aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Datenmatrix[von1, bis1][von2, bis2]

Entnimmt die im Bereich von2,bis2 liegenden Zeilen aus den im Bereich von1,bis1 liegenden Spalten aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenmatrix.

Datenmatrix[von, bis][Reihe]

Entnimmt die in Reihe aufgeführten Zeilen aus den im Bereich von, bis liegenden Spalten aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenmatrix.

Datenmatrix[Reihe][Einzelwert]

Entnimmt den in Einzelwert angegebenen Wert aus den in Reihe aufgeführten Spalten aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Datenmatrix[Reihe][von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Zeilen aus den in Reihe aufgeführten Spalten aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenmatrix.

Datenmatrix[Reihe1][Reihe2]

Entnimmt die in Reihe2 aufgeführten Zeilen aus den in Reihe1 aufgeführten Spalten aus der Datenmatrix. Das Ergebnis ist eine Datenmatrix.

Signal[Einzelwert]

Entnimmt den Y-Wert mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus dem Signal. Das Ergebnis ist ein Einzelwert.

Signal[von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Punkte aus dem Signal. Das Ergebnis ist ein Signal.

Signal[Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Punkte aus dem Signal. Das Ergebnis ist ein Signal.

Signalreihe[Einzelwert]

Entnimmt das Signal mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist ein Signal.

Signalreihe[von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Signale aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Signalreihe.

Signalreihe[Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Signale aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Signalreihe.

Signalreihe[ ][Einzelwert]

Entnimmt alle Y-Werte mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Signalreihe[ ][von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Werte aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Signalreihe.

Signalreihe[ ][Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Werte aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Signalreihe.

Signalreihe[Einzelwert1][Einzelwert2]

Entnimmt den Y-Wert mit der in Einzelwert2 angegebenen Nummer aus dem in Einzelwert1 angegebenen Signal aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist ein Einzelwert.

Signalreihe[Einzelwert][von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Werte aus dem in Einzelwert angegebenen Signal aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist ein Signal.

Signalreihe[Einzelwert][Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Werte aus dem in Einzelwert angegebenen Signal aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist ein Signal.

Signalreihe[von, bis][Einzelwert]

Entnimmt die Y-Werte mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus den im Bereich von, bis liegenden Signalen aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Signalreihe[von1, bis1][von2, bis2]

Entnimmt die im Bereich von2, bis2 liegenden Punkte aus den im Bereich von1, bis1 liegenden Signalen aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Signalreihe.

Signalreihe[von, bis][Reihe]

Entnimmt die in Reihe aufgeführten Punkte aus den im Bereich von, bis liegenden Signalen aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Signalreihe.

Signalreihe[Reihe][Einzelwert]

Entnimmt die Y-Werte mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus den in Reihe aufgeführten Signalen aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Datenreihe.

Signalreihe[Reihe][von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Punkte aus den in Reihe aufgeführten Signalen aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Signalreihe.

Signalreihe[Reihe1][Reihe2]

Entnimmt die in Reihe2 aufgeführten Punkte aus den in Reihe1 aufgeführten Signalen aus der Signalreihe. Das Ergebnis ist eine Signalreihe.

Raumkurve[Einzelwert]

Entnimmt den Y-Wert mit der in Einzelwert angegebenen Nummer aus der Raumkurve.

Raumkurve[von, bis]

Entnimmt die im Bereich von, bis liegenden Punkte aus der Raumkurve. Das Ergebnis ist eine Raumkurve.

Raumkurve[Reihe]

Entnimmt die in Reihe angegebenen Punkte aus der Raumkurve. Das Ergebnis ist eine Raumkurve.

Verfügbarkeit

FlexPro View, Standard, Professional, Developer Suite

Beispiele

Datenreihe[0n]

Entnimmt das erste Element aus einer Datenreihe.

Datenreihe[-1n]

Entnimmt das letzte Element aus einer Datenreihe.

Datenreihe[100n, -1n] oder Datenreihe[100n, Empty]

Entnimmt alle Werte ab dem 101. Wert aus einer Datenreihe.

Datenreihe[0n, 100n] oder Datenreihe[Empty, 100n]

Entnimmt die ersten 101 Werte aus einer Datenreihe.

Signal[(NumberOfRows(Signal) / 2, 0n, 2n)]

Entnimmt jeden zweiten Punkt aus einem Signal.

Signal[(NumberOfRows(Signal), -1n, -1n)]

Kehrt die Reihenfolge aller Punkte eines Signals um.

Signalreihe[Sort(Signalreihe, SORT_Z + SORT_INDEX)]

Sortiert eine Signalreihe so um, dass die Z-Komponente aufsteigend wird.

Datenmatrix[ ][0n]

Entnimmt die erste Zeile aus einer Datenmatrix.

Datenreihe[2 Pi]

Entnimmt das siebte Element aus einer Datenreihe weil die Einheit Pi die SI-Dimension 1 hat und weil 2 Pi transformiert auf die Einheit 1 den Wert 6.2831853 und abgerundet 6 ergibt.

 

Siehe auch

Werteindexoperator

Indizierte Zuweisung

Share article or send as email:

You might be interested in these articles