Objects.Names-Eigenschaft (FPScript)

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Eigenschaften > Objects.Names

Objects.Names-Eigenschaft (FPScript)

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Eigenschaften >

Objects.Names-Eigenschaft (FPScript)

Lesezugriff auf die Namen der in einem Ordner befindlichen Objekte.

Syntax

Ordner.Objects[(Auswahl)].Names

Die Syntax der Objects.Names-Eigenschaft besteht aus folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

Ordner

Der Ordner, auf den zugegriffen wird.

Auswahl

Optional. Eine Zeichenkette mit einem Regulären Ausdruck oder eine Datenreihe mit Zeichenketten mit mehreren Regulären Ausdrücken, welche die zu suchenden Objektnamen bestimmen.

Die Zeichenkette wird als Regulärer Ausdruck interpretiert, wenn diese mindestens eines der Zeichen '^', '$', '*', '+', '?', '{' oder '}' enthält. Es werden alle Objekte gefunden, deren Name mit Namenserweiterung auf den angegebenen Regulären Ausdruck passt. In Regulären Ausdrücken werden spezielle Zeichen und Sequenzen zur Darstellung von Suchvorlagen verwendet. Die folgende Tabelle beschreibt diese Zeichen und Sequenzen und zeigt Beispiele auf.

Zeichen

Beschreibung

^

Findet den Anfang der Zeichenkette.

$

Findet das Ende der Zeichenkette.

*

Findet das vorangestellte Zeichen null- oder mehrmals. Zum Beispiel, "zo*" findet "z" oder "zoo".

+

Findet das vorangestellte Zeichen ein- oder mehrmals. Zum Beispiel, "zo+" findet "zo" aber nicht "z".

?

Findet das vorangestellte Zeichen null- oder einmal. Zum Beispiel, "b?ig?" findet "ig" in "signal".

.

Findet jedes einzelne Zeichen.

x|y

Findet entweder x oder y. Zum Beispiel, "z|wood" findet "z" oder "wood". "(z|w)oo" findet "zoo" oder "wood".

{n}

n ist eine nicht negative Ganzzahl. Findet genau n mal. Zum Beispiel, "o{2}" findet das "o" in "Bob" nicht, aber findet die ersten zwei o's in "foooood".

{n,}

n ist eine nicht negative Ganzzahl. Findet mindestens n mal. Zum Beispiel, "o{2,}" findet das "o" in "Bob" nicht und findet alle o's in "foooood." "o{1,}" ist äquivalent zu "o+". "o{0,}" ist äquivalent zu "o*".

{n,m}

m und n sind nicht negative Ganzzahlen. Findet mindestens n und maximal m mal. Zum Beispiel, "o{1,3}" findet die ersten drei o's in "fooooood." "o{0,1}" ist äquivalent zu "o?".

[xyz]

Eine Menge von Zeichen. Findet jeden der eingeschlossenen Zeichen. Zum Beispiel, "[abc]" findet das "a" in "signal".

[^xyz]

Eine Menge von ausgeschlossenen Zeichen. Findet jedes nicht eingeschlossene Zeichen. Zum Beispiel, "[^abc]" findet das "s" in "signal".

[a-z]

Ein Bereich von Zeichen. Findet jedes Zeichen im Bereich. Zum Beispiel, "[a-z]" findet jedes alphabetische Zeichen "a" bis "z".

[^m-z]

Ein Bereich von ausgeschlossenen Zeichen. Findet jedes nicht im Bereich befindliche Zeichen. Zum Beispiel, "[m-z]" findet jedes Zeichen, das nicht zwischen "m" und "z" liegt.

\b

Findet eine Wortgrenze, d. h. die Position zwischen einen Wort und einem Leerzeichen. Zum Beispiel, "al\b" findet das "al" in "signal" aber nicht das "al" in "signals.

\B

Findet eine Nicht-Wortgrenze. "ea*r\B" findet "ear" in "never early".

\d

Findet eine Ziffer. Äquivalent zu [0-9].

\D

Findet ein nicht-numerisches Zeichen. Äquivalent zu [^0-9].

\s

Findet ein Leerzeichen. Äquivalent zu "[ ]".

\S

Findet alles außer Leerzeichen. Äquivalent zu "[^ ]".

\w

Findet jedes Wortzeichen inklusive Unterstrich. Äquivalent zu "[A-Za-z0-9_]".

\W

Findet jedes Zeichen, das nicht zu einem Wort gehört. Äquivalent zu "[^A-Za-z0-9_]".

Die verschiedenen Objekttypen werden im Regulären Ausdruck anhand ihrer Namenserweiterungen unterschieden. In diesem Fall werden auch für Formeln, Datensätze, Analyse- und Datenverknüpfungsobjekte Namenserweiterungen verwendet. Die folgende Tabelle listet die gültigen Namenserweiterungen:

Objekt

Namenserweiterung

2D-Diagramm

.2D

3D-Diagramm

.3D

Analyseobjekt Ableitung/Integral

.SAN

Analyseobjekt ANOVA

.ANV

Analyseobjekt Anpassungstest

.ADJ

Analyseobjekt Approximation

.APX

Analyseobjekt Ausreißerkorrektur

.RFR

Analyseobjekt Ausreißertest

.FRT

Analyseobjekt Beschleunigungshyperbelschar

.AHP

Analyseobjekt Cepstrum

.CEP

Analyseobjekt CFC-Filter

.CFC

Analyseobjekt Ereignisisolation

.EVI

Analyseobjekt Excel-Arbeitsmappe

.XLD

Analyseobjekt Faltung

.CNV

Analyseobjekt FFT

.FFT

Analyseobjekt FIR-Filter (Equiripple-Methode)

.FI3

Analyseobjekt FIR-Filter (Fenstermethode)

.FI2

Analyseobjekt Fourier-Spektrum

.FSP

Analyseobjekt Fourier-Spektrum für nicht-äquidistant abgetastete Daten

.UFS

Analyseobjekt Ganzkörperschwingungen

.HBV

Analyseobjekt Gesplittete Ordnung

.SOR

Analyseobjekt Hand-Arm-Schwingungen

.HTV

Analyseobjekt harmonische Analyse

.HSP

Analyseobjekt Histogramm

.HST

Analyseobjekt hochauflösende Frequenzschätzeranalyse

.HFE

Analyseobjekt IFFT

.IFT

Analyseobjekt IIR-Filter

.FI1

Analyseobjekt Klassierung

.CNT

Analyseobjekt Klassierungsmatrix

.CMX

Analyseobjekt Korrelation

.CCF

Analyseobjekt Kreuzspektrum

.CSP

Analyseobjekt Kurvenumwandlung

.CVT

Analyseobjekt Lautheit

.LDS

Analyseobjekt Lineare Interpolation

.LPL

Analyseobjekt MATLAB Daten

.MAT

Analyseobjekt Nichtlineare Kurvenanpassung

.NLF

Analyseobjekt Oberflächeninterpolation

.SP2

Analyseobjekt Oktavanalyse

.OCT

Analyseobjekt Ordnungsanalyse

.ODA

Analyseobjekt Parametrische Spline-Interpolation

.PSP

Analyseobjekt Rainflow-Klassierung

.RFC

Analyseobjekt Regression

.RGS

Analyseobjekt Schallleistung

.SPW

Analyseobjekt Schallpegel

.SVL

Analyseobjekt Signal

.SIG

Analyseobjekt Signalfilter

.IIR

Analyseobjekt Signalglättung

.SMT

Analyseobjekt Signalkorrektur

.CLN

Analyseobjekt Signalskalierung

.SCL

Analyseobjekt Spline-Interpolation

.SPL

Analyseobjekt Statistische Kenngröße

.STQ

Analyseobjekt Stoßspektrum

.SRS

Analyseobjekt Varianztest

.VRT

Analyseobjekt Verbundklassierung

.CCN

Analyseobjekt Verteilung

.DIS

Analyseobjekt Vertrauensintervall

.CIV

Analyseobjekt Zeitfilter

.TMF

Analyseobjekt Zeit-Frequenz-Spektrum

.TFS

Arbeitsblatt

.WKS

Binärdatenverknüpfung

.BIN

Datensatz

.DAT

Datenverknüpfung Data Translation DCF Daten

.DCF

Datenverknüpfung HBM catman Daten

.CTM

Datenverknüpfung Ringspeicherdaten

.RBF

Datenverknüpfung Astro-Med Dash 18 Daten

.DCR

Datenverknüpfung B+S ME 3 Daten

.BUS

Datenverknüpfung BMCSAD Daten

.BMC

Datenverknüpfung Caesar MDF Daten

.MDF

Datenverknüpfung COMTRADE Daten

.CFG

Datenverknüpfung Dateidaten

.FIP

Datenverknüpfung FlexPro Textdaten

.FPF

Datenverknüpfung Gould Oszilloskop Daten

.GSC

Datenverknüpfung Graphtec WR Daten

.GWR

Datenverknüpfung Imtec INSIGHT Daten

.IST

Datenverknüpfung IMTEC PC-Scope Daten

.PCS

Datenverknüpfung IOtech Daten

.IOT

Datenverknüpfung LeCroy Waveform Daten

.LCS

Datenverknüpfung Meyer und Heinen EDAS Daten

.EDS

Datenverknüpfung MTS RPCIII Daten

.RSP

Datenverknüpfung NASA CDF Daten

.CDF

Datenverknüpfung NI DASYLab Daten

.DST

Datenverknüpfung NI DIAdem Daten

.DAG

Datenverknüpfung Nicolet TEAM Daten

.TEM

Datenverknüpfung Nicolet WFT Daten

.WFT

Datenverknüpfung ODBC Daten

.ODC

Datenverknüpfung OROS Wave Daten

.OWV

Datenverknüpfung SEFRAM Recorder Daten

.SF1

Datenverknüpfung Sony PCscan Daten

.PSC

Datenverknüpfung SPSS Daten

.SPS

Datenverknüpfung Stemmer TurboLab Daten

.TBL

Datenverknüpfung SYSTAT Daten

.STT

Datenverknüpfung TableCurve 2D/3D Daten

.TCV

Datenverknüpfung TEAC TAFFmat Daten

.TFM

Datenverknüpfung Tektronix DPO Daten

.DPO

Datenverknüpfung Tektronix TDS Daten

.TDS

Datenverknüpfung Wave Daten

.WVE

Datenverknüpfung Yokogawa DL Scopecorderdaten

.YDL

Datenverknüpfung Yokogawa DX/MV Daten

.YDX

Datenverknüpfung Yokogawa ORM/ORP Daten

.ORP

Datenverknüpfung Ziegler Signalys Daten

.SGL

Dokument

.DOC

Excel-Datenverknüpfung

.XDL

Formel

.FML

OLE-Datenverknüpfung

.OLE

Ordner

.FLD

Spaltentabelle

.TAB

Text

.TXT

Textdatenverknüpfung

.ASC

Zellentabelle

.TTB

Verfügbarkeit

FlexPro Standard, Professional, Developer Suite

Beispiele

\Measurement1\.Objects("^sig.*\\.dat$").Names

findet alle Datensatz-Objekte im Ordner "\Measurement1", deren Name mit "sig" beginnt.

Der Reguläre Ausdruck ist wie folgt aufgebaut:

Sequenz

Bedeutung

"^sig"

gibt an, dass der Objektname mit "sig" beginnen muss.

".*"

steht für eine beliebig lange Folge von beliebigen Zeichen

"\.dat$"

legt fest, dass der Objektname mit ".dat" enden muss, d. h. dass das Objekt ein Datensatz sein muss.

.\.Objects({".*\\.dat", ".*\\.fml"}).Names

findet alle Formeln und Datensätze in dem Ordner, in dem sich die aktuelle Formel befindet.

\.Objects.Names

listet alle Objekte im Wurzelordner der Projektdatenbank.

Dim List, Result, Path, i

List = Measurement1\.Objects.Names

Path = Measurement1\.FullName : "\\"

For Each Row i in List Do

    Result = Result : Mean($Path : List$)

End

Berechnet die Mittelwerte für alle Objekte im Unterordner "Measurement1", unter der Annahme, dass dieser ausschließlich Datenobjekte enthält.

Share article or send as email:

You might be interested in these articles