Kurvenzug

07.02.2018
 Daten präsentieren > 2D- und 3D-Diagramm > Kurvenzug

Kurvenzug

Ein Diagramm kann eine beliebige Anzahl von Kurvenzügen aufnehmen. Jeder Kurvenzug verweist auf einen darzustellenden Datensatz und beschreibt, wie dessen Daten visualisiert werden sollen.

Ein Kurvenzug in einem 2D-Diagramm kann sämtliche Datenstrukturen außer Raumkurven darstellen. Hierbei ist jeder Kurvenzug genau einer Y- und einer X-Achse zugeordnet. Wenn Sie eine Datenreihe angeben, werden deren Daten für die Y-Koordinaten der Punkte des Kurvenzuges verwendet und die X-Koordinaten werden durch Nummerierung, mit Null beginnend, automatisch erzeugt. Beim Zeichnen des Kurvenzuges werden die Positionen der Punkte in der Diagrammebene durch die Skalierung der Achsen bestimmt. Teile des Kurvenzuges, die außerhalb der Diagrammfläche liegen, werden ausgeblendet. Einzelwerte können als horizontale oder vertikale Linien dargestellt werden. Manche Darstellungsformen verwenden zusätzliche Daten, z. B. einen Datensatz mit Fehlerwerten zur Darstellung von Fehlerindikatoren.

Ein Kurvenzug eines 3D-Diagramms kann die Datenstrukturen Datenmatrix, Signalreihe und Raumkurve darstellen. Analog zum 2D-Diagramm werden auch hier nicht vorhandene X- bzw. Z-Komponenten durch Nummerierung, mit Null beginnend, automatisch erzeugt. Statt einer Signalreihe oder Datenmatrix ist es auch möglich, mehrere Signale oder Datenreihen anzugeben, die dann als Liste im Kurvenzug verwaltet werden und zusammen eine Signalreihe bzw. eine Datenmatrix bilden. Im Gegensatz zu 2D-Diagrammen gibt es in 3D-Diagrammen nur ein Achsensystem, so dass alle Kurvenzüge auf den gleichen Achsen aufgetragen werden und demnach die gleiche Einheit haben müssen. Für die 3D-Kurvenzugarten, die auf eine Gitterstruktur der Daten angewiesen sind, wird eine Raumkurve (Streudaten) vor der Darstellung automatisch in eine Signalreihe gewandelt. Für die Oberflächendarstellung können Sie hierzu auf der Registerkarte Daten einen von zwei Algorithmen auswählen.

Auf der Registerkarte Daten des Kurvenzuges können Sie nicht nur einen Verweis auf einen Datensatz oder eine Formel eintragen, sondern einen beliebigen FPScript-Ausdruck. Verwenden Sie z. B. eine Indexoperation, um einen Signalausschnitt oder ein bestimmtes Signal einer Signalreihe darzustellen. Der Diagramm-Assistent von FlexPro verwendet FPScript-Ausdrücke innerhalb von Kurvenzügen z. B. für die prozentuale Darstellung oder die Umrechnung in dB.

Beide Diagrammtypen unterstützen die Darstellung von Listen mit mehreren Datensätzen. Hierzu legen Sie im Diagramm nur einen Kurvenzug an und geben auf der Registerkarte Daten die Liste an. Es werden dann mehrere Kurvenzüge dargestellt, je einer pro Listenelement. Siehe hierzu auch die Option Dynamische Achsen und Kurvenzüge des Diagrammassistenten. Bei der Darstellung von Listen im 3D-Diagramm müssen die Einheiten aller Datensätze der Liste zueinander kompatibel sein.

 

Siehe auch

2D- und 3D-Diagramm

Arbeiten mit Kurvenzügen

Einschalten einer Darstellungsform

Anordnen von Kurvenzügen

Hinzufügen eines Kurvenzuges zu einem 2D-Diagramm

Bemaßen von Kurvenzügen

Ändern der Achsenzuordnung eines 2D-Kurvenzuges

Ausschließen eines Kurvenzuges von der Autoskalierung der Achsen

Verbergen von Kurvenzügen

Öffnen des Datensatzes eines Kurvenzugs

Anbringen einer Kurvenzugbeschriftung

Positionieren einer Kurvenzugbeschriftung

Hinzufügen einer Datenreihe zu einem 3D-Kurvenzug

Darstellung von Digitaldaten als Treppenlinie

Anzeige der verdeckten Gitternetzlinien einer Oberfläche

Glätten einer Oberfläche

Gestaltung der Säulen/Balken

Ändern der Säulenbreite/Balkenbreite

Ändern der Bodenlinie von Säulen/Balken

Einschalten der Konturlinien in eine Richtung

Bearbeiten von Konturlinien

Einschalten der Konturlinienbeschriftung

Einschalten eines Farbverlaufs

Ändern der Füllrichtung eines 2D-Kurvenzuges

Ändern von Füllfarbe und -stil eines Kurvenzuges

Ändern der Indikatorengröße

Ändern des Indikatorentyps

Ändern der Indikatorenanzahl

Auswahl der zu beschriftenden Daten

Ändern der Formatierung der Datenbeschriftung

Ändern von Textposition und -richtung für die Datenbeschriftung

Gestaltung der Linien

Darstellung ungültiger Werte ändern

Einschalten einer Farbpalette

Festlegen der Intervallgrenzen für eine Farbpalette

Bearbeiten einer Farbpalette

Anzeigen von Lotlinien

Bearbeiten von Lotlinien

Einschalten einer Projektion

Ändern der Symbolgröße

Ändern der Symbolform

Ändern der Symbolanzahl

Share article or send as email:

You might be interested in these articles