Import von ASCII-Daten mit Zeitkanal im Format: "TT.MM.JJ hh:mm:ss,ms"

SupportCommunity General Import von ASCII-Daten mit Zeitkanal im Format: "TT.MM.JJ hh:mm:ss,ms"

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #12702

    Ich habe eine ASCII-Datei mit Meßdaten,
    die in der 1. und 2. Spalte die Meßzeit enthält.

    Das Datum wurde in der ersten Spalte im Format
    – TT.MM.JJ
    gespeichert.

    Die Uhrzeit wurde im Format:
    – hh:mm:ss,ms.
    gespeichert.
    (ms: 3 stellig, Millisekunden)

    Beispiel: “27.05.03 08:21:09,704”

    Beim Import werden beide Spalten als Kalenderdatei importiert.
    Im X-Kanal des Signals taucht dann die Zeit im Format
    TT.MM.JJ hh:mm:ss
    auf.
    Die Millisekunden sind verschwunden, werden jedoch
    benötigt, da die Aufzeichnung im 100ms-Takt erfolgte.

    Werden die Daten mit DASYLAB im DDF-Format aufgezeichnet,
    so werden die Millisekunden korrekt imporiert.
    Da die Daten jedoch auch von Dienstleistern benötigt werden,
    ist eine Aufzeichnung im ASCII-Format erforderlich.

    Verwendet wurde FLEXPRO 5.0.53 (mit SP4)

    Ich habe weder beim ASCII-Import noch bei der Formatierung
    von Kalenderzeiten eine Berücksichtigung der Millisekunden
    gefunden.
    Gibt es für dieses Problem eine Lösung?

    Mit freundlichen Grüßen
    G. Unger

    #9152
    Bernhard KantzBernhard Kantz
    Moderator

    We have built a sample file from the sample time given, but we could not reproduce the described behavior. Normally milliseconds are detected if they follow the seconds and are separated by the selected decimal separator. There is no special formatter for the milliseconds.
    Please ensure that you have the formatter ‘T M J h m s’ for the X component selected (on page three of the text import wizard). In our test case this happens automatically.

    If you still have problems please send a test file at support@weisang.com and we will take a look at this issue.

    FlexPro Support
    support@weisang.com

    #9153

    In Dasylab you take a seperator for the time channel and another seperator for the values.
    I took a point as decimal separator and a comma for the separator of the millisecond.
    This was the problem!
    Now I use the same separator for the decimal point and the millisecond.

    Thank you.

    G. Unger

    #8365

    Ich habe eine ASCII-Datei mit Meßdaten,
    die in der 1. und 2. Spalte die Meßzeit enthält.

    Das Datum wurde in der ersten Spalte im Format
    – TT.MM.JJ
    gespeichert.

    Die Uhrzeit wurde im Format:
    – hh:mm:ss,ms.
    gespeichert.
    (ms: 3 stellig, Millisekunden)

    Beispiel: “27.05.03 08:21:09,704”

    Beim Import werden beide Spalten als Kalenderdatei importiert.
    Im X-Kanal des Signals taucht dann die Zeit im Format
    TT.MM.JJ hh:mm:ss
    auf.
    Die Millisekunden sind verschwunden, werden jedoch
    benötigt, da die Aufzeichnung im 100ms-Takt erfolgte.

    Werden die Daten mit DASYLAB im DDF-Format aufgezeichnet,
    so werden die Millisekunden korrekt imporiert.
    Da die Daten jedoch auch von Dienstleistern benötigt werden,
    ist eine Aufzeichnung im ASCII-Format erforderlich.

    Verwendet wurde FLEXPRO 5.0.53 (mit SP4)

    Ich habe weder beim ASCII-Import noch bei der Formatierung
    von Kalenderzeiten eine Berücksichtigung der Millisekunden
    gefunden.
    Gibt es für dieses Problem eine Lösung?

    Mit freundlichen Grüßen
    G. Unger

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.