Objekte, Eigenschaften und Methoden verstehen

07.02.2018
 Automatisierung von Abläufen > Automatisierung mit FlexPro Visual Basic > Erste Schritte mit FlexPro Visual Basic > Objekte, Eigenschaften und Methoden verstehen

Objekte, Eigenschaften und Methoden verstehen

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Automatisierung von Abläufen > Automatisierung mit FlexPro Visual Basic > Erste Schritte mit FlexPro Visual Basic >

Objekte, Eigenschaften und Methoden verstehen

Objekte sind die fundamentalen Bausteine von Visual Basic; fast alles, was Sie in Visual Basic machen, betrifft die Modifizierung von Objekten. Jedes Element von FlexPro (Datenbanken, Diagramme, Tabellen, Dokumente, Datensätze usw.) kann in Visual Basic durch ein Objekt dargestellt werden.

Was sind Objekte und Auflistungen?

Ein Objekt stellt ein Element von FlexPro dar, z. B. eine Datenbank, ein Diagramm oder ein einzelner Kurvenzug in einem Diagramm. Eine Auflistung ist ein Objekt, das mehrere andere Objekte enthält, normalerweise derselben Art; beispielsweise sind alle Kurvenzüge in einem Diagramm in einem einzelnen Auflistungsobjekt enthalten. Mit Hilfe von Eigenschaften und Methoden können Sie ein einzelnes Objekt oder eine ganze Auflistung von Objekten modifizieren.

Was ist eine Eigenschaft?

Eine Eigenschaft ist ein Attribut eines Objekts oder ein Aspekt seines Verhaltens. Beispielsweise gehören zu den Eigenschaften eines Diagramms sein Name, das Aussehen des Teilungsgitters, aber ebenso, ob die Cursor eingeschaltet sind. Zum Ändern der Charakteristika eines Objekts ändern Sie die Werte seiner Eigenschaften.

Zum Festlegen des Wertes einer Eigenschaft schreiben Sie nach dem Verweis auf ein Objekt einen Punkt, den Eigenschaftsnamen, ein Gleichheitszeichen und den neuen Eigenschaftswert. Im folgenden Beispiel wird dem Wurzelordner der Datenbank MyDatabase ein neuer Kommentar zugewiesen.

Databases("MyDatabase.fpd").RootFolder.Comments = "My Database"

In diesem Beispiel verweist Databases auf die Auflistung der geöffneten Datenbanken. Der Name MyDatabase.fpd kennzeichnet eine einzelne Datenbank in der Auflistung. Die Comments-Eigenschaft wird speziell für den Wurzelordner dieser Datenbank festgelegt.

Manche Eigenschaften können nicht festgelegt werden. Das Hilfethema für eine Eigenschaft gibt an, ob diese Eigenschaft festgelegt (Schreib-Lese-Zugriff) oder nur gelesen (Nur-Lese-Zugriff) werden kann.

Sie können Informationen über ein Objekt erhalten, indem Sie sich den Wert von einer seiner Eigenschaften zurückgeben lassen. Im folgenden Beispiel wird der Name der aktiven Datenbank zurückgegeben.

databaseName = ActiveDatabase.Name

In diesem Beispiel verweist ActiveDatabase auf die Datenbank im aktiven Fenster in FlexPro. Der Name dieser Datenbank wird der Variablen databaseName zugewiesen.

Hinweis   Das Hilfethema für die einzelnen Eigenschaften gibt an, ob Sie diese Eigenschaft festlegen (Schreib-Lese-Zugriff), nur lesen (Nur-Lese-Zugriff) oder nur schreiben (Nur-Schreib-Zugriff) können. Der Objektkatalog im Visual Basic-Editor zeigt ebenfalls den Schreib-Lese-Status unten im Katalogfenster an, wenn die Eigenschaft ausgewählt ist.

Was ist eine Methode?

Eine Methode ist eine Aktion, die ein Objekt durchführen kann. Da ein FlexPro-Dokument gedruckt werden kann, hat das Document-Objekt beispielsweise auch eine PrintOut-Methode. Methoden haben oft Argumente, die näher bestimmen, wie die Aktion durchgeführt wird. Im folgenden Beispiel werden die ersten drei Seiten des aktiven Dokuments gedruckt.

ActiveDatabase.ActiveObject.PrintOut FirstPage:=1, LastPage:=3

In den meisten Fällen handelt es sich bei Methoden um Aktionen und bei Eigenschaften um Merkmale. Die Verwendung einer Methode führt dazu, dass mit einem Objekt etwas geschieht, während bei Verwendung einer Eigenschaft Informationen über das Objekt zurückgegeben werden oder ein Merkmal des Objekts geändert wird.

Rückgabe eines Objekts

Die meisten Objekte werden zurückgegeben, indem ein einzelnes Objekt einer Auflistung zurückgegeben wird. Die Databases-Auflistung enthält beispielsweise die geöffneten FlexPro-Datenbanken. Sie verwenden die Databases-Eigenschaft des Application-Objekts (des obersten Objekts in der Objekthierarchie von FlexPro) zur Rückgabe der Databases-Auflistung.

Nachdem Sie auf die Auflistung zugegriffen haben, können Sie ein einzelnes Objekt zurückgeben, indem Sie einen Indexwert in Klammern angeben (ähnlich wie beim Arbeiten mit Feldern). Der Indexwert ist normalerweise eine Nummer oder ein Name.

Im folgenden Beispiel wird die Databases-Eigenschaft zum Zugriff auf die Databases-Auflistung verwendet. Die Indexnummer wird zur Rückgabe der ersten Datenbank in der Databases-Auflistung verwendet. Die Close-Methode wird dann auf das Database-Objekt angewandt, um die erste Datenbank in der Databases-Auflistung zu schließen.

Databases(1).Close

Im folgenden Beispiel wird zum Identifizieren eines Database-Objekts innerhalb der Databases-Auflistung ein (als String angegebener) Name verwendet.

Databases("Report.fpd").Close

Auflistungsobjekte haben oft Methoden und Eigenschaften, die Sie zum Modifizieren der gesamten Auflistung der Objekte verwenden können. Das Databases-Objekt hat eine Save-Methode, die alle Dokumente in der Auflistung speichert. Im folgenden Beispiel werden die geöffneten Dokumente mit Hilfe der Save-Methode gespeichert.

Databases.Save

Dem Database-Objekt steht auch eine Save-Methode zum Speichern einer einzelnen Datenbank zur Verfügung. Im folgenden Beispiel wird die Datenbank Report.fpd gespeichert.

Databases("Report.fpd").Save

Wenn ein Objekt zurückgegeben werden soll, das sich weiter unten im FlexPro-Objektmodell befindet, müssen Sie einen "Drilldown" zu diesem Objekt ausführen, indem Sie Eigenschaften und Methoden zum Zurückgeben von Objekten verwenden.

Damit Sie sehen, wie dies funktioniert, öffnen Sie den Visual Basic-Editor und klicken Sie im Menü Ansicht auf Objektkatalog. Klicken Sie links in der Liste Klassen auf Application. Klicken Sie dann rechts in der Liste der Elemente auf ActiveDatabase. Der Text unten im Objektkatalog zeigt an, dass ActiveDatabase eine schreibgeschützte Eigenschaft ist, die ein Database-Objekt zurückgibt. Klicken Sie unten im Objektkatalog auf Database; das Database-Objekt wird in der Liste Klassen automatisch markiert, und die Liste Elemente zeigt die Elemente des Database-Objekts an. Führen Sie einen Bildlauf durch die Liste der Elemente durch, bis Sie Close finden. Klicken Sie auf die Close-Methode. Der Text unten im Fenster Objektkatalog zeigt die Syntax für die Methode an. Weitere Informationen über die Methode erhalten Sie, wenn Sie F1 drücken oder auf die Schaltfläche Hilfe klicken und zum Hilfethema Close-Methode springen.

Mit diesen Informationen können Sie die folgende Anweisung zum Schließen der aktiven Datenbank schreiben.

ActiveDatabase.Close SaveChanges:=fpSaveChanges

Im folgenden Beispiel wird der Titel des aktiven Fensters geändert.

ActiveDatabase.ActiveWindow.Caption = "My Window"

Die ActiveWindow-Eigenschaft gibt ein Window-Objekt zurück, das das aktive Fenster darstellt. Mit der Caption-Eigenschaft wird der Titel des Fensters eingestellt.

Im folgenden Beispiel wird eine neue Datenbank erstellt und das Dialogfeld Speichern unter angezeigt, so dass die Datenbank mit einem Namen versehen werden kann.

Databases.Add.Save

Die Databases-Eigenschaft gibt die Databases-Auflistung zurück. Die Add-Methode erstellt eine neue Datenbank und gibt ein Database-Objekt zurück. Die Save-Methode wird dann auf das Database-Objekt angewandt.

Wie Sie sehen, verwenden Sie Methoden oder Eigenschaften, um einen "Drilldown" zu einem Objekt durchzuführen. Das heißt, Sie geben ein Objekt zurück, indem Sie auf ein in der Objekthierarchie darüber liegendes Objekt eine Methode anwenden oder auf eine Eigenschaft zugreifen. Nachdem Sie das gewünschte Objekt zurückgegeben haben, können Sie die Methoden dieses Objekts anwenden und seine Eigenschaften steuern. Einen Überblick über die Hierarchie der Objekte finden Sie unter FlexPro-Objektmodell.

Wie Sie Hilfe über Objekte, Methoden und Eigenschaften erhalten

Bis Sie mit dem FlexPro-Objektmodell vertraut sind, können Sie ein paar Hilfsmittel verwenden, die Ihnen helfen, einen Drilldown durch die Hierarchie auszuführen.

Elemente automatisch auflisten. Wenn Sie im Visual Basic-Editor nach einem Objekt einen Punkt (.) eingeben, wird eine Liste der verfügbaren Eigenschaften und Methoden angezeigt. Wenn Sie beispielsweise Application. eingeben, wird eine Dropdownliste der Methoden und Eigenschaften des Application-Objekts angezeigt.

Hilfe. Sie können auch die Hilfe verwenden, um herauszufinden, welche Eigenschaften und Methoden bei einem Objekt verwendet werden können. Jedes Objektthema in der Hilfe enthält einen Eigenschaften- und Methoden-Sprung, der eine Liste der Eigenschaften und Methoden für das Objekt anzeigt. Drücken Sie im Objektkatalog oder in einem Modul F1, um zum entsprechenden Hilfethema zu gelangen.

FlexPro-Objektmodell. Dieses Thema veranschaulicht, wie FlexPro-Objekte in der Hierarchie angeordnet sind. Klicken Sie auf ein Objekt in der Grafik, damit das entsprechende Hilfethema angezeigt wird.

Objektkatalog. Der Objektkatalog im Visual Basic-Editor zeigt die Elemente (Eigenschaften und Methoden) der FlexPro-Objekte an.

Share article or send as email:

You might be interested in these articles