Schutz vor Projektdatenbanken, die möglicherweise Viren enthalten

07.02.2018
 Automatisierung von Abläufen > Erstellen und Verwenden von Makros > Schutz vor Dokumenten, die möglicherweise Viren enthalten

Schutz vor Projektdatenbanken, die möglicherweise Viren enthalten

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Automatisierung von Abläufen > Erstellen und Verwenden von Makros >

Schutz vor Projektdatenbanken, die möglicherweise Viren enthalten

Wissenswertes über Makroviren

Ein Makrovirus ist ein Computervirus, der in einem Makro innerhalb einer Projektdatenbank, einer Vorlagendatenbank oder eines Add-Ins gespeichert ist. Wenn Sie eine solche Projektdatenbank öffnen oder eine Handlung vornehmen, die einen Makrovirus aufruft, kann der Makrovirus aktiviert, auf Ihren Computer übertragen und in Ihrer persönlichen Vorlagendatenbank gespeichert werden. Danach kann jede Projektdatenbank beim Öffnen automatisch mit dem Makrovirus "infiziert" werden und, wenn andere Personen diese infizierten Projektdatenbanken öffnen, wird der Makrovirus auf deren Computer übertragen.

Sicherheitsstufen in FlexPro

FlexPro verfügt über die folgenden Sicherheitsstufen, um das Risiko einer Infizierung mit einem Virus von Projektdatenbanken, Vorlagendatenbanken oder Add-Ins zu reduzieren:

Hoch   Sie können nur Makros ausführen, die digital signiert sind und deren Vertrauenswürdigkeit der Quelle von Ihnen bestätigt wird. Bevor Sie einer Quelle vertrauen, sollten Sie sich versichern, dass die Quelle verantwortlich handelt und vor der Signierung von Makros einen Virenscanner anwendet. Nicht signierte Makros werden automatisch deaktiviert und FlexPro öffnet die Projektdatenbank ohne Warnmeldung.

Mittel   FlexPro zeigt jedes Mal eine Warnung an, wenn es ein Makro von einer Quelle erkennt, die nicht in der Liste der vertrauenswürdigen Quellen aufgeführt ist (wie weiter unten beschrieben). Sie können auswählen, ob diese Makros beim Öffnen der Projektdatenbank aktiviert oder deaktiviert werden sollen. Wenn die Projektdatenbank möglicherweise einen Virus enthält, wählen Sie die Deaktivierung von Makros.

Niedrig   Wenn Sie genau wissen, dass alle von Ihnen geöffneten Projektdatenbanken und Add-Ins sicher sind, können Sie diese Option wählen — sie hebt den Makrovirusschutz von FlexPro auf. Auf dieser Sicherheitsstufe werden Makros beim Öffnen von Projektdatenbanken immer aktiviert.

Wenn Ihr Netzwerkadministrator keine Sicherheitsstufe für Ihre Organisation festgelegt hat, können Sie jederzeit im Laufe der Arbeit die Sicherheitsstufe ändern. Wenn die Sicherheitsstufe von FlexPro auf Mittel oder Hoch gesetzt ist, können Sie eine Liste von vertrauenswürdigen Quellen unterhalten. Wenn Sie dann eine Projektdatenbank öffnen oder ein Add-In laden, das von einer dieser Quellen entwickelt wurde, werden diese Makros automatisch aktiviert. Informieren Sie sich über die Sicherheitsstufen in FlexPro.

Digitale Signaturen

Mit Microsoft Internet Explorer Version 4.0 oder höher können Sie die Sicherheit eines Makros anhand seiner digitalen Signatur feststellen. Eine digitale Signatur auf einem Makro ist wie ein Siegel auf einem Umschlag, es bestätigt, dass das Makro von dem Entwickler stammt, der es signiert hat, und dass es nicht verändert wurde.

Wenn Sie eine Projektdatenbank öffnen oder ein Add-In laden, das ein digital signiertes Makro enthält, erscheint die digitale Signatur in Form eines Zertifikats auf Ihrem Computer. Das Zertifikat gibt die Quelle des Makros sowie zusätzliche Informationen über die Identität und Integrität dieser Quelle an. Eine digitale Signatur garantiert nicht notwendigerweise die Sicherheit eines Makros, und Sie müssen entscheiden, ob Sie einem digital signierten Makro vertrauen. Sie könnten sich beispielsweise entscheiden, einem Makro zu vertrauen, das von einer Ihnen bekannten Person oder einem bekannten Unternehmen signiert wurde. Wenn Sie bei einer Projektdatenbank oder einem Add-In mit digital signierten Makros unsicher sind, dann sehen Sie sich das Zertifikat genau an, bevor Sie Makros aktivieren, oder deaktivieren Sie diese vorsorglich. Wenn Sie wissen, dass Sie Makros einer bestimmten Quelle immer vertrauen können, können Sie diesen Makroentwickler beim Öffnen der Projektdatenbank oder Laden des Add-Ins in die Liste der vertrauenswürdigen Quellen aufnehmen.

Wenn Sie selbst Makros mit FlexPro Professional oder FlexPro Developer Suite entwickeln, können Sie Makros aus dem Visual Basic-Editor heraus signieren.

Siehe auch

Hinzufügen eines Makroentwicklers zur Liste der vertrauenswürdigen Quellen

Entfernen eines Makroentwicklers aus der Liste vertrauenswürdiger Quellen

Problembehandlung bei Makrowarnungen und Sicherheitsstufen

Share article or send as email:

You might be interested in these articles