LinearInterpolation (FPScript)

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Signalabtastung > LinearInterpolation

LinearInterpolation (FPScript)

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Signalabtastung >

LinearInterpolation (FPScript)

Führt eine lineare Interpolation eines Datensatzes durch.

Syntax

LinearInterpolation(DataSet, NumberOfValues)
oder
LinearInterpolation(Amplitude, Time, NumberOfValues)

 

Die Syntax der LinearInterpolation-Funktion besteht aus folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

DataSet

Der Datensatz, dessen Werteanzahl vergrößert oder verkleinert werden soll.

Es sind alle Datenstrukturen erlaubt außer Einzelwert. Es sind alle reellen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird die Funktion für jedes Element der Liste ausgeführt und das Ergebnis ist ebenfalls eine Liste.

Amplitude

Eine Datenreihe oder eine Datenmatrix mit der Y-Komponente des Datensatzes. Wenn Sie ein Signal oder eine Signalreihe angeben, wird die Y-Komponente verwendet.

Erlaubte Datenstrukturen sind Datenreihe, Datenmatrix, Signal und Signalreihe. Es sind alle reellen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

Time

Eine Datenreihe oder eine Datenmatrix mit der X-Komponente des Datensatzes. Wenn Sie ein Signal oder eine Signalreihe angeben, wird die Y-Komponente verwendet.

Erlaubte Datenstrukturen sind Datenreihe, Datenmatrix, Signal und Signalreihe. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

NumberOfValues

Gibt die Anzahl der Werte für das Ergebnis an. Wenn Sie Null angeben, bleibt die ursprüngliche Werteanzahl erhalten.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert. Es sind alle ganzzahligen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

Anmerkungen

Das Ergebnis hat die gleiche Einheit wie das Argument DataSet.

Der Datensatz wird mit konstantem Abtastintervall abgetastet. Der ursprüngliche X-Wertebereich bleibt erhalten.

Verfügbarkeit

FlexPro Standard, Professional, Developer Suite

Beispiele

LinearInterpolation(Signal, 0)

Interpoliert das Signal und behält die Werteanzahl bei. Das Ergebnis ist auf jeden Fall äquidistant abgetastet und kann z. B. Fourier-transformiert werden.

LinearInterpolation(Signal, NumberOfRows(Signal) * 2)

Interpoliert das Signal und verdoppelt die Werteanzahl.

Siehe auch

Reduce-Funktion

Expand-Funktion

Sample-Funktion

Resample-Funktion

Share article or send as email:

You might be interested in these articles