Intersections (FPScript)

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Ereignisisolation > Intersections

Intersections (FPScript)

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Ereignisisolation >

Intersections (FPScript)

Ermittelt die exakten Schnittpunkte zweier Datensätze oder die Pegeldurchgänge eines Datensatzes.

Syntax

Intersections(DataSet1, DataSet2)
oder
Intersections(DataSet, Level)

 

Die Syntax der Intersections-Funktion besteht aus folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

DataSet1

Der erste Datensatz, dessen Schnittpunkte mit dem zweiten Datensatz ermittelt werden sollen.

Erlaubte Datenstrukturen sind Datenreihe, Datenmatrix, Signal und Signalreihe. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird die Funktion für jedes Element der Liste ausgeführt und das Ergebnis ist ebenfalls eine Liste.

DataSet2

Der zweite Datensatz.

Erlaubte Datenstrukturen sind Datenreihe und Signal. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird die Funktion für jedes Element der Liste ausgeführt und das Ergebnis ist ebenfalls eine Liste.

DataSet

Der Datensatz, dessen Pegeldurchgänge ermittelt werden sollen.

Erlaubte Datenstrukturen sind Datenreihe, Datenmatrix, Signal und Signalreihe. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird die Funktion für jedes Element der Liste ausgeführt und das Ergebnis ist ebenfalls eine Liste.

Level

Der Pegel.

Erlaubte Datenstrukturen sind Einzelwert. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt.

Ist das Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

Anmerkungen

Zur Berechnung der Schnittpunkte werden von beiden Datensätzen jeweils zwei benachbarte Punkte betrachtet und der Schnittpunkt der hierdurch definierten Strecken berechnet. Wenn die Strecken sich schneiden, wird der Schnittpunkt in das Ergebnis aufgenommen. Datenpunkte mit ungültigen Werten werden hierbei ignoriert.

Der erste Datensatz kann auch als Signalreihe oder Datenmatrix angegeben werden. In diesem Fall werden die Schnittpunkte Spalte für Spalte ermittelt und als Raumkurve übergeben.

Wird als zweites Argument ein Einzelwert angegeben, so werden alle Durchgänge des ersten Datensatzes durch den hierdurch gegebenen Pegel berechnet.

Die X-Werte der Datensätze sollten entweder beide aufsteigend oder absteigend sein. Für die verbleibenden Fälle ist wächst die Berechnungsdauer quadratisch mit der Anzahl der Datenpunkte.

Bei komplexen Datentypen erfolgt eine Betragsbildung.

Verfügbarkeit

FlexPro Standard, Professional, Developer Suite

Beispiele

Intersections(Signal(Sin(2. * PI * (1000, 0, 0.01)), 0.01), Signal(Sawtooth(2. * PI * (500, 0, 0.02), 0.5), 0.02))

Berechnet die Schnittpunkte eines Sinussignals (Abtastrate 0,01) und eines Sägezahnsignals (Abtastrate 0,02).

Intersections(Signal(Sin(2. * PI * (1000, 0, 0.01)), 0.01), 0.5)

Berechnet alle Durchgänge eines Sinussignals durch den Pegel 0,5.

Siehe auch

LevelCrossings-Funktion

NextLevelCrossing-Funktion

Trigger-Funktion

Share article or send as email:

You might be interested in these articles