Daten aus Dateien anderer Programme importieren

07.02.2018
 Daten verwalten > Datenimport > Daten importieren > Daten aus Dateien anderer Programme importieren

Daten aus Dateien anderer Programme importieren

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten verwalten > Datenimport > Daten importieren >

Daten aus Dateien anderer Programme importieren

a) Mit dem Importieren-Befehl:

1.Markieren Sie den Ordner, in den Sie die Daten importieren möchten, im Ordnerfenster.

2.Klicken Sie auf die Registerkarte Daten des Menübands.

3.In der Gruppe Import-Einstellungen nehmen Sie und folgende Einstellungen vor:

a.Manche Importfilter können die Zeitinformation von Signalen als Relativzeit oder als Absolutzeit (Datum und Uhrzeit) importieren. Mit der Option Mit Absolutzeit wählen Sie dies aus.

b.Markieren Sie die Option Als Signale, wenn die Zeitinformation von Signalen in die Datensätze integriert werden soll. Ansonsten werden die Datensätze und die Zeitinformation als separate Datenreihen abgelegt.

c.Wenn Sie die Daten nicht kopieren, sondern verknüpfen möchten, markieren Sie die Option Verknüpfungen.

d.Wenn Sie die Datei(en) vollständig importieren möchten, markieren Sie die Option Komplette Datei. Wenn Sie einzelne Kanäle aus einer Datei importieren möchten, entfernen Sie die Markierung.

e.Markieren Sie Option In Unterordner, wenn für jede importierte Datei ein gleichnamiger Unterordner in der Objektliste angelegt werden soll.

f.Markieren Sie die Option Mit Schreibschutz, wenn Sie die importierten Daten vor einer versehentlichen Manipulation schützen wollen.

g.Wählen Sie nun aus, wie mit den physikalischen Einheiten der importierten Daten verfahren werden soll:

oUnverändert übernehmen Die importierten bekannten Einheiten werden unverändert übernommen. Wenn die Einheitenverwaltung auf Streng eingestellt ist, werden unbekannte Einheiten gelöscht. Ansonsten werden auch diese unverändert übernommen.

oAutomatisch korrigieren Alle importierten Einheiten werden mittels der Tabellen zur Einheitenkorrektur in der Projektdatenbank und den Vorlagendatenbanken automatisch korrigiert. Wenn die Einheitenverwaltung auf Streng eingestellt ist, werden verbleibende unbekannte Einheiten gelöscht.

oUnbekannte überprüfen Alle importierten Einheiten werden zunächst mittels der Tabellen zur Einheitenkorrektur in der Projektdatenbank und den Vorlagendatenbanken automatisch korrigiert. Wenn unbekannte Einheiten verbleiben, wird anschließend ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie die Einheiten überprüfen und ggf. korrigieren können.

oAlle überprüfen Alle importierten Einheiten werden zunächst mittels der Tabellen zur Einheitenkorrektur in der Projektdatenbank und den Vorlagendatenbanken automatisch korrigiert. Anschließend wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie alle Einheiten überprüfen und ggf. korrigieren können. In dem Dialogfeld können Sie auch die Bezeichnungen der physikalischen Messgrößen für die Daten bearbeiten.

4.Klicken Sie nun auf Binärdaten in der Gruppe Import aus Dateien und Datenbanken.

5.In dem Dialogfeld, das nun erscheint, wählen Sie in der Liste Dateityp, das Dateiformat aus, welches Sie importieren möchten. Wählen Sie Alle Dateien, wenn Sie mehrere Daten unterschiedlichen Typs importieren möchten. Wählen Sie Textdateien oder Binärdateien, wenn das Format nicht aufgelistet ist.

6.Markieren Sie die Datei(en), die Sie importieren möchten.

7.Klicken Sie auf Öffnen, um die Daten zu importieren. Je nach gewähltem Format und Import-Einstellungen erscheint ein Dialogfeld oder ein Assistent. Fordern Sie ggf. dort weitere Hilfe an.

8.Je nach Einstellung der Option Einheiten, erscheint das Dialogfeld Einheiten überprüfen. Wie Sie mit diesem Dialogfeld arbeiten, finden Sie unter Importierte Einheiten überprüfen.

Hinweise

Der Dateityp Textdateien wird bereits vorgewählt, wenn Sie in Schritt 4 auf Daten[Import aus Dateien und Datenbanken] > Textdaten statt auf Daten[Import aus Dateien und Datenbanken] > Messgerätedaten klicken.

Die Verfügbarkeit der oben beschriebenen Import-Einstellungen hängt vom gewählten Importformat ab.

Wenn Sie Datensätze mit Schreibschutz importieren, dann ist nicht nur der Dateneditor gesperrt, sondern es werden auch alle anderen Operationen, die die Daten verändern würden, deaktiviert. So können Sie z. B. keine Ausreißer mit den Cursorn eliminieren oder interpolieren.

Wenn Sie die Einstellung für Textdaten durchführen, müssen diese spaltenweise organisiert sein. Jede Spalte sollte mit einem Titel versehen sein, welchem optional die physikalische Einheit in eckigen Klammern angehängt sein kann. Das Dezimaltrennzeichen muss den Regions- und Sprachoptionen in der Systemsteuerung von Windows entsprechen.

b) Daten mit Drag & Drop importieren:

Besonders schnell können Sie Daten importieren, indem Sie diese direkt mit Drag & Drop aus dem Windows-Explorer in die Objektliste ziehen.

1.Markieren Sie die Dateien, die Sie importieren möchten, im Windows-Explorer.

2.Ziehen Sie die Daten vom Windows-Explorer in die Objektliste. Wenn Sie verknüpfen statt kopieren möchten, halten Sie die STRG- und die UMSCHALT-Taste gedrückt, während Sie die Dateien in die Objektliste fallen lassen. Es muss ein Verknüpfungssymbol am Mauszeiger angezeigt werden.

3.Alle importierten Einheiten werden zunächst mittels der Tabellen zur Einheitenkorrektur in der Projektdatenbank und den Vorlagendatenbanken automatisch korrigiert. Falls Einheiten verbleiben, die FlexPro nicht bekannt sind, erscheint das Dialogfeld Einheiten überprüfen. Wie Sie mit diesem Dialogfeld arbeiten, finden Sie unter Importierte Einheiten überprüfen.

Hinweis   Verknüpfen wird nicht von jedem Importfilter unterstützt. Der Import mit Drag & Drop importiert immer die komplette Datei und erfolgt ansonsten mit den auf der Registerkarte Daten eingestellten Import-Einstellungen.

Siehe auch

Vorlagendatenbanken

Tabellen zur Einheitenkorrektur beim Datenimport bearbeiten

Einheiten organisieren

Import von Excel-Arbeitsmappen

Share article or send as email:

You might be interested in these articles