Komponentenoperator (FPScript)

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Operatoren > Datenzugriff > Komponente

Komponentenoperator (FPScript)

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Operatoren > Datenzugriff >

Komponentenoperator (FPScript)

Extrahiert die X-, Y- oder Z-Komponente aus einem Datensatz mit zusammengesetzter Datenstruktur.

Syntax

Term.Komponente

 

Die Syntax des Komponentenoperators besteht aus folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

Term

Ein Ausdruck, der eine Variable, eine Formel oder einen Datensatz bezeichnet, eine Funktion aufruft oder ein Element aus einer Liste selektiert oder ein beliebiger Ausdruck in Klammern.

Komponente

Gibt den Namen der Komponente X, Y oder Z an.

Anmerkungen

Der Operator entnimmt die X-, Y-, oder Z-Komponente aus einem Signal, einer Signalreihe oder einer Raumkurve.

Der Operator ist auch auf der linken Seite einer Zuweisung erlaubt und selektiert dann die Komponente, an welche die Zuweisung erfolgen soll.

Je nach vorliegender Datenstruktur, ist das Ergebnis eine Datenreihe, eine Datenmatrix oder ein leerer Wert. Wenn Sie den Operator auf einen Einzelwert anwenden, erhalten Sie den Wert als Y-Komponente und einen leeren Wert als X- und Z-Komponente. Wenn Sie den Operator auf eine Datenreihe anwenden, erhalten Sie die vollständige Datenreihe als Y-Komponente, eine gleich lange linear aufsteigende Datenreihe mit Schrittweite Eins als X-Komponente und einen leeren Wert als Z-Komponente. Wenn Sie den Operator auf eine Datenmatrix anwenden, erhalten Sie die vollständige Datenmatrix als Y-Komponente sowie eine linear aufsteigende Datenreihe mit Schrittweite Eins als X- und Z-Komponente.

Listen werden elementweise verarbeitet und das Ergebnis ist wieder eine Liste.

Verwenden Sie den Listenelementoperator, wenn Sie einen numerischen Index verwenden möchten, um auf eine Komponente zuzugreifen. Dies ist dann sinnvoll, wenn Sie die Komponente, auf die der Zugriff erfolgen soll, erst zur Laufzeit bestimmen.

Wenn Sie den Komponentenoperator auf einen Ausdruck anwenden, muss dieser geklammert werden.

Wenn Sie eine Komponente extrahieren, wird deren Einheit, sofern vorhanden, mit übernommen. Wenn Sie eine Größe an eine Komponente zuweisen, dann werden deren Wert und Einheit zugewiesen.

Verfügbarkeit

FlexPro View, Standard, Professional, Developer Suite

Beispiele

\Signal.Y

Entnimmt die Y-Komponente aus der Formel mit Name "Signal", die sich im Wurzelordner befindet.

Signal[0n, 9n].Y

Entnimmt die ersten 10 Werte der Y-Komponente aus einem Signal.

Signal.Y[0n, 9n]

Macht das Gleiche wie das Beispiel zuvor, ist jedoch effizienter, da die Indexoperation nur auf eine Datenreihe angewendet werden muss.

(Signal1 + Signal2).Y

Entnimmt die Y-Komponente aus einem Ausdruck.

Liste.Element1.X

Entnimmt die X-Komponente aus dem Element mit Name "Element1" einer Liste.

Liste.[1n].X

Entnimmt die X-Komponente aus dem zweiten Element einer Liste.

Liste.X

Liefert eine Liste mit den X-Komponenten.

Smooth(Signal, 3).Y

Entnimmt die Y-Komponente aus dem Signal, dass die Funktion Smooth zurückgibt.

Sig.Y = 1 mm # 10n

Weist der Y-Komponente des in der Variable Sig gespeicherten Signals einen neue Größe zu.

$"Sig"$.X = (10n, 0., 0.1)

Weist der X-Komponente des in der Variable mit dem Namen "Sig" gespeicherten Signals einen neuen Wert zu.

$Zeichenkette$.X = (10n, 0., 0.1)

Weist der X-Komponente des in der Variable mit dem in Zeichenkette gespeicherten Namen gespeicherten Signals einen neuen Wert zu.

$Zeichenkette$(Signal).Z

Entnimmt die Z-Komponente aus dem Rückgabewert der Funktion mit dem in Zeichenkette gespeicherten Namen.

{1, 4, 2}.X

Liefert die Datenreihe {0., 1., 2.}.

{1, 4, 2}.Z

Liefert Empty.

({1, 4, 2} # 2).Z

Liefert die Datenreihe {0., 1.}.

 

Siehe auch

Eigenschaftenoperator

Indexoperator

Listenelementoperator

Indirektionsoperator

Share article or send as email:

You might be interested in these articles