Funktionen

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Formel > FPScript > Funktionen

Funktionen

In FPScript steht Ihnen eine Vielzahl von eingebauten Funktionen zu Verfügung. Eine Funktion verwenden Sie, indem Sie den Namen, gefolgt von einer Argumentliste, welche in Klammern angegeben werden muss, in die Formel schreiben. Folgendes Beispiel integriert einen Datensatz:

Integral(Datensatz)

Wenn Sie mehrere Argumente angeben müssen, werden diese durch Kommata getrennt:

Expand(Datensatz, 2)

Auch bei Funktionen, die kein Argument benötigen, müssen die Klammern der Argumentliste angegeben werden, z. B.:

CurrentDate()

Manche Funktionen verfügen über optionale Argumente. Meistens ist die Argumentliste so aufgebaut, dass die optionalen Argumente am Ende der Argumentliste stehen und weggelassen werden können:

Mean(Signal) ist z. B. äquivalent zu Mean(Signal, MEAN_ARITHMETIC + PROCESS_ROWS).

Bei manchen Funktionen kann jedoch auch ein optionales Argument in der Mitte der Argumentliste weggelassen werden:

Noise(1, , 0) ist z. B. äquivalent zu Noise(1, NOISE_NORMAL, 0).

Funktionen berücksichtigen die Einheiten ihrer Argumente und liefern ggf. auch Größen als Ergebnis:

LevelCrossings(Höhe, 25 cm) liefert z. B. auch dann das korrekte Ergebnis, wenn Höhe in der Einheit m und nicht, wie der Schwellenwert, in der Einheit cm vorliegt.

Hinweis   In FlexPro View ist nur eine kleine Auswahl an Funktionen verfügbar.

Share article or send as email:

You might be interested in these articles