FrequencyWeightingA (FPScript)

07.02.2018
 Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Akustik > FrequencyWeightingA

FrequencyWeightingA (FPScript)

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Daten mathematisch analysieren > Referenz > FPScript-Funktionen > Akustik >

FrequencyWeightingA (FPScript)

Berechnet für ein Eingangssignal oder eine Signalreihe die Frequenzbewertung A nach IEC 651.

Syntax

FrequencyWeightingA(Signal [ , InputWeighting = FREQUENCYWEIGHTING_LINEAR ])

 

Die Syntax der FrequencyWeightingA-Funktion besteht aus folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

Signal

Ist ein Signal oder eine Signalreihe mit Zeitverläufen. Die Abtastrate muss mindestens 4 kHz betragen.

Erlaubte Datenstrukturen sind Signal und Signalreihe. Es sind alle numerischen Datentypen erlaubt. Das Argument wird auf die Einheit V transformiert.

Für die X-Komponente gelten zusätzliche Beschränkungen.

Bei komplexen Datentypen erfolgt eine Betragsbildung.

Ist das Argument eine Liste, dann wird die Funktion für jedes Element der Liste ausgeführt und das Ergebnis ist ebenfalls eine Liste.

InputWeighting

Frequenzbewertung des Eingangssignals oder der Eingangssignalreihe.

Das Argument InputWeighting kann folgende Werte haben:

Konstante

Bedeutung

FREQUENCYWEIGHTING_LINEAR

keine Frequenzbewertung

FREQUENCYWEIGHTING_A

A-Bewertung

FREQUENCYWEIGHTING_C

C-Bewertung

Ist das Argument eine Liste, dann wird deren erstes Element entnommen. Ist dies wieder eine Liste, dann wird der Vorgang wiederholt.

Wenn das Argument nicht angegeben wird, wird es auf den Vorgabewert FREQUENCYWEIGHTING_LINEAR gesetzt.

Anmerkungen

Das Ergebnis hat die gleiche Struktur wie das Argument Signal.

B-Bewertung als Eingangsbewertung ist nicht möglich, da aus einem B-bewerteten Eingangssignal mit sinnvoller Genauigkeit kein A-bewertetes Ausgangssignal berechnet werden kann.

Verfügbarkeit

Option Akustik

Eingehaltene Normen

Norm

Kurzbeschreibung

IEC 651, EN60651

Schallpegelmesser

Ab einer Abtastrate des Eingangssignals von 40 kHz wird Genauigkeitsklasse 1 eingehalten, ab einer Abtastrate von 80 kHz die Genauigkeitsklasse 0.

Die Abweichungen bei Abtastraten zwischen 40 kHz und 80 kHz liegen nur in den Frequenzbändern oberhalb von 12,5 kHz (16 kHz und 20 kHz), da diese dann zu nahe an der halben Abtastrate liegen.

Beispiele

FrequencyWeightingA(TimeSignal, FREQUENCYWEIGHTING_LINEAR)

Berechnet die Frequenzbewertung A für das Signal 'TimeSignal'. Das Signal hat keine Eingangsbewertung.

Siehe auch

FrequencyWeightingB-Funktion

FrequencyWeightingC-Funktion

Analyseobjekt Schallpegel

Analyseobjekt Oktavanalyse

Share article or send as email:

You might be interested in these articles