Polardarstellung

07.02.2018
 Daten präsentieren > 2D- und 3D-Diagramm > Polardarstellung

Polardarstellung

Sämtliche Darstellungsformen des 2D-Diagramms stehen auch für Polardarstellungen zur Verfügung. Hierzu wird das komplette Diagramm mittels einer Polartransformation auf einen Vollkreis, einen Kreisausschnitt oder einen Ring transformiert. Die X-Achse des 2D-Diagramms wird hierbei zur Winkelachse und die Y-Achse entsprechend zur Radialachse.

Die folgende Abbildung zeigt den Übergang von der kartesischen zur Polardarstellung:

Bitte beachten Sie, dass die Orientierung der X-Achse durch die Transformation umgekehrt wird.

Auf der Registerkarte Polartransformation des Eigenschaften-Dialogfeldes des 2D-Diagramms können Sie die Polartransformation aktivieren und parametrieren. Die Transformation wird durch die beiden Attribute Öffnungswinkel, Anfangswinkel und innerer Radius gesteuert. Der Öffnungswinkel bestimmt die Größe des Kreisausschnittes, auf den das Diagramm abgebildet wird. Ein Öffnungswinkel von 2π bzw. 360° entspricht hierbei einem Vollkreis.

 

Der Anfangswinkel bestimmt die Lage des ursprünglich linken Randes des Diagramms. Das Polardiagramm kann hiermit entgegen dem Uhrzeigersinn gedreht werden.

Der innere Radius wird in Prozent angegeben und bestimmt, ob das Diagramm auf einen Kreis oder einen Ring abgebildet werden soll.

Die X-Werte der zu plottenden Daten können den Winkel im Bogenmaß (0 - 2π) oder im Gradmaß (0 - 360°) enthalten. Die Winkelachse des Diagramms wird hierbei automatisch mit den entsprechenden Winkeln beschriftet, sofern für diese metrische Achsenteilung eingestellt ist. Es ist auch möglich, die Winkelachse im Gradmaß zu beschriften, obwohl die Messwerte im Bogenmaß vorliegen, und umgekehrt. Hierzu muss nur der entsprechende Winkelformatierer für die Achse angegeben werden.

Ein geschlossenes Polardiagramm hat keinen Anfangs- und Endwert für die Winkelachse mehr. Sie können somit auch Daten plotten, die sich über einen größeren Winkelbereich als [0, 2π] bzw. [0, 360°], d. h. über mehrere "Umdrehungen" erstrecken. Auch bzgl. der Positionierung der Y- bzw. Radialachse weicht das geschlossene Polardiagramm vom offenen ab. Während die Y-Achse beim offenen Diagramm, je nach gewählter Position, an einem oder beiden Rändern oder innerhalb des Kreisausschnitts geplottet wird, wird diese beim geschlossenen Diagramm nur dann innerhalb des Kreises gezeichnet, wenn sie im Achsenursprung der X-Achse positioniert wurde. Ansonsten wird die Achse neben den Vollkreis gestellt.

Das Diagramm ist normalerweise exakt kreisförmig und wird mittig in die rechteckige Diagrammfläche eingepasst. Wenn Sie jedoch die Option Elliptische Verzerrung zulassen einschalten, dann wird das Diagramm so elliptisch verzerrt, dass die Diagrammfläche bestmöglich ausgefüllt wird.

Siehe auch

2D- und 3D-Diagramm

Share article or send as email:

You might be interested in these articles