Was ist DCOM?

07.02.2018
 Automatisierung von Abläufen > Weitere Möglichkeiten > FlexPro mit FPAccess fernsteuern > DCOM > Was ist DCOM?

Was ist DCOM?

<< Klicken, um Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

  Automatisierung von Abläufen > Weitere Möglichkeiten > FlexPro mit FPAccess fernsteuern > DCOM >

Was ist DCOM?

DCOM steht für Distributed Component Object Model. DCOM ist ein Protokoll, das es Softwarekomponenten ermöglicht, verlässlich, sicher und effizient über ein Netzwerk miteinander zu kommunizieren.

DCOM gehört zum Lieferumfang von Windows und wird bei der Installation des Betriebssystems eingerichtet.

FlexPro benötigt DCOM, wenn Sie die FPAccess-Schnittstelle selbst oder mindestens eine der unterstützten Schnittstellen zu Erfassungsprogrammen, die darauf aufbauen, verwenden möchten.

Eine typische DCOM-Anwendung mit FlexPro könnte folgendermaßen aussehen:

Auf einem Server läuft FlexPro und hat eine Projektdatenbank (C:\Databases\Data.FPD) geöffnet. Ein oder mehrere Clients öffnen ihrerseits die gleiche Projektdatenbank über einen Freigabepfad (\\SERVER\Databases\Data.FPD), um erfasste Daten zu schreiben. Der Anwender auf dem Server-Rechner sieht wie die Daten in die Projektdatenbank geschrieben werden und kann sofort damit arbeiten.

Damit DCOM eingesetzt werden kann, muss es zunächst konfiguriert werden. Auch FlexPro selbst muss für die Verwendung von DCOM konfiguriert werden.

Siehe auch

DCOM unter Windows Vista konfigurieren

Share article or send as email:

You might be interested in these articles